Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 0   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Schwerin

Medien
Map
Schwerin
Schloss-Schwerin

Städte-Profil

Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern und die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes im Nordosten Deutschlands. Sie ist geprägt von zahlreichen Seen, die einen hohen Freizeit- sowie Wohnwert bescheren. Mit ihren rund 96.800 Einwohnern und den Unternehmen aus dem Technologiebereich, Kliniken und Hochschulen fungiert sie als Oberzentrum der Region mit einem attraktiven Arbeitsumfeld. Es ist ein interessanter Standort für Immobilieninvestoren, da der Markt noch längst nicht ausgereizt ist.


Bevölkerung

  • Nach Grenzöffnung 1989 kam es in Schwerin zu größeren Abwanderungsbewegungen, von denen auch andere ostdeutsche Städte betroffen waren. Die Bevölkerungszahl von Ende 1990 von 127.477 Personen reduzierte sich in den Folgejahren zunehmend und sank 2001 erstmals unter die 100.000-Marke.
  • Seit 2012 ist erstmals ein Zuwachs der Bevölkerung zu beobachten. Von 91.264 Einwohnern im Dezember 2012 stieg die Bevölkerung bis Dezember 2015 auf 96.800 Personen an.
  • In den meisten Haushalten in Schwerin lebt nur eine Person. Dicht gefolgt davon sind die Zwei-Familienhaushalte. Einen Prozentsatz von etwa 25 % machen die Drei- und Mehr-Personenhaushalte aus.
  • Die Stadt Schwerin prognostizierte in einem frühen Bericht von 2002 einen Bevölkerungsrückgang von 12,5 % bis zum Jahr 2020. Die vergangenen Jahre zeigten bereits, dass ein gegenläufiger Trend zu beobachten ist. Die gestärkte wirtschaftliche Situation, ein positives Zuwanderungssaldo und auch die Flüchtlingskrise ließen die Prognose nichtig werden.

Infrastruktur

  • Schwerin verfügt über einen Anschluss an die Bundesautobahn 24 von Hamburg nach Berlin. Auch an die A 20 ist die Stadt angeschlossen. Durch das Stadtgebiet schlängeln sich die Bundesstraße 104, die B 106 und die B 321.
  • Zusätzlich führen von Schwerin Eisenbahnstrecken in alle Richtung, die ebenfalls eine gute Erreichbarkeit der Stadt ermöglichen.
  • Der öffentliche Personennahverkehr setzt sich aus Buslinien und die elektrische Straßenbahn zusammen, die alle Stadtviertel miteinander verknüpfen.
  • Fernziele lassen sich über den 37 km entfernten Flughafen Schwerin-Parchim erreichen. Zu den Binnenwasserstraßen des Bundes gehören der Schweriner See und Ziegelsee.

Arbeit / Wirtschaft

  • Zu den dominierenden Wirtschaftszweigen gehören der Technologiebereich, das Braugewerbe und die Nahrungsmittelindustrie. Auch Maschinenbau, Kunststoffverarbeitung und Kabelfertigung haben eine hohe Bedeutung für Schwerin.
  • Als Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern weist Schwerin eine ausgeprägte Verwaltungs- und Dienstleistungsstruktur auf. Zudem ist das Oberzentrum ein Tourismusstandort mit vielseitiger Kultur-, Sport und Freizeitkulisse.
  • Bedeutende Unternehmen in Schwerin sind die Deutsche Bahn AG, die Deutsche Post AG, Helios Kliniken Schwerin und Nestlé im Gewerbegebiet Göhrener Tannen.
  • Die Arbeitslosenquote betrug im Oktober 2016 9,6 % und liegt damit im Landesdurchschnitt von 9,5 %.

Bildung / Kultur

  • Schwerin hat ein vielseitiges Kulturleben, in dem das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin einen hohen Stellenwert einnimmt. Auch die Museumslandschaft ist sehr mannigfaltig, was den Tourismus beflügelt. Zweifelsohne tragen dazu ebenfalls die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bei, die regelmäßig stattfinden.
  • Das Bildungsangebot in Schwerin ist umfangreich. Vier Gymnasien, eine Gesamtschule und Grundschulen ermöglichen eine Ausbildung der Kinder. Schwerin ist zudem Hochschulstadt mit mehr als 600 Studenten. Neben den staatlichen Hochschulen und Fachhochschulen bestehen Bestrebungen, zusätzliche Privatuniversitäten anzusiedeln.

Freizeit / Sport

  • Schwerin verfügt über zahlreiche Sportvereine und Sportstätten, in denen Disziplinen wie Volleyball, Handball, Fußball und Boxen ausgeübt werden.
  • Ein begehrtes Naherholungsziel ist der Schweriner See. Er lädt zum Radfahren, Spazieren gehen, Wandern und Angeln ein. Wassersportler nutzen ihn für Bootsfahrten und zum Schwimmen. Die Region um den See ist zudem ein beliebtes Revier für Tierbeobachtungen.
  • Innerhalb von Schwerin befinden sich diverse Grünanlagen, die von Einwohnern und Touristen gern genutzt werden. Zu ihnen gehört der großherzogliche Schlossgarten, der zu den schönsten Barockanlagen der Bundesrepublik zählt. Auf 25 ha weitet sich der Garten am Marstall aus.
  • Der hohe Naherholungswert sorgt dafür, dass Schwerin sich immer mehr zu einem beliebten Wohnort entwickelt.

Top-Wohnlage

  • Die begehrtesten Wohnlagen sind Schelfstadt, Werdervorstadt und das Villenviertel Ostorf, welches von drei Seen umgeben wird.
  • Die Nachfrage nach hochwertigen Eigentumswohnungen ist in Paulsstadt signifikant hoch. Vor allem Singles, Paare und Rentner präferieren diesen Stadtteil. Gleiches zählt für die historische Altstadt.
  • Familien zieht es verstärkt in die grünen Randlagen wie Schelfstadt. Dort werden Eigentumswohnungen mit mindestens vier Zimmern oder Einfamilienhäuser mit einer Mindestwohnfläche von 120 m² gesucht.
  • Die neuen Stadtquartiere Hofquartier und Waisengärten sind hervorragend angenommen worden, was zu einer Aufwertung der am Schweriner See gelegenen Werdervorstadt führte.

Infrastruktur

  • Die Nachfrage nach Wohnungen ist in Schwerin durch die leicht ansteigenden Bevölkerungszahlen hoch. Impulse der stabilen Wirtschaft Schwerins unterstützen dies.
  • In begehrten Lagen besteht ein weiteres Steigerungspotenzial der Mieten und Kaufpreise. Der Immobilienmarkt Schwerins ist noch längst nicht ausgeschöpft.
  • Stadtentwicklungsprojekte unterstützen die Attraktivität der Landeshauptstadt und tragen zu einer Aufwertung bereits bestehender Stadtviertel bei.

Prognose

  • In den vergangenen Jahren hat sich Schwerin zu einem aufstrebenden Wirtschafts- und Wohnstandort entwickelt und damit einen Trend gezeigt, der den verhaltenen Prognosen aus den ersten Jahren des neuen Jahrtausends nicht entspricht.
  • Die Nachfrage nach hochwertigem Wohnraum für ein bis zwei Personen wird weiterhin steigen. Der Fokus liegt dabei auf stadtnahe Bezirke. Familien suchen verstärkt im grünen Gürtel Wohnraum.
  • Eigentumswohnungen erfreuen sich sowohl bei Kapitalanlegern als auch bei Eigennutzern einer hohen Beliebtheit.
  • Schwerin besitzt ein Reservoir an attraktiv gelegenen und entwicklungsfähigen Grundstücken, die der leicht ansteigenden Nachfragesituation nach Wohnraum entgegen kommen kann.

Beurteilung

  • Schwerin ist ein Oberzentrum Mecklenburg-Vorpommerns mit noch moderaten Immobilienpreisen für Miet- und Kaufobjekte. Durch den vermuteten Bedeutungsgewinn Schwerins und der leicht steigenden Bevölkerungszahl ergeben sich gute Chancen für eine lohnende Investition.

Fakten

  • Einwohnerzahl 98.285
  • Infrastruktur A14, A20, A24, IC, Flughafen Hamburg (80 km), Wasserstraße: Binnenschifffahrt, viel Ausflugverkehr
  • Wirtschaftsschwerpunkte Technologieunternehmen, Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie
  • Kaufkraft / Einw. 19.616 €
  • Arbeitslosenquote 6,9 %
  • Besonderheiten Schweriner Schloss, Schweriner Dom, Mecklenburgisches Staatstheater
  • Top Wohnlagen Schloßgartenallee, Weststadt mit Bachstraße und Wagnerstraße
  • Leerstandsquote 10,7 % (2014)
  • Wohnen Bauland (gute Lage) 100- 175€ / m²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage) 2000 - 2.400 € / m²
  • Mietspiegel (gute Lage, ab 60m², Stand 2015) 5,62 € / m²

Registrieren

Mit der Registrierung auf Exporo.de erklären Sie sich mit unseren AGB, unserer Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet-Werbung einverstanden. Bereits registriert?