Gesetzliche Pflichtangaben

Stand 05.08.2016

Wir sind gesetzlich verpflichtet, Ihnen vor der ersten Anlagevermittlung die nachfolgenden statusbezogenen Informationen mitzuteilen. Ebenfalls vor Beginn einer Anlagevermittlung bzw. vor Abschluss eines Geschäfts haben wir Ihnen Informationen über Vergütungen und Zuwendungen sowie über Risiken, Kosten, Nebenkosten und Interessenkonflikte mitzuteilen.

Statusbezogene Informationen

Exporo AG
Großer Burstah 31
20457 Hamburg
E-Mail: info@exporo.de
Fax: 040 – 210 91 73 - 99
Tel.: 040 – 210 91 73 - 0

Die Exporo AG ist als Finanzvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 GewO in das Register gem. § 34f Abs. 5, § 11a Abs. 1 GewO eingetragen. Gesetzliche Vertreter mit Vermittlungszuständigkeit sind Simon Brunke und Tim Bütecke.

Die Eintragung lässt sich überprüfen durch Einsichtnahme in das Vermittlerregister auf der Webseite www.vermittlerregister.info.

Die Exporo AG bietet zurzeit zu den Finanzanlagen folgender Emittenten und Anbieter Vermittlungsleistungen an:

  • RHH Immobilien GmbH (Anbieter und Emittent. Angebotene Finanzanlage: Nachrangdarlehen)
  • Stadtwohl Gutshof Rosenthal GmbH (Anbieter und Emittent. Angebotene Finanzanlage: Nachrangdarlehen)
  • WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH (Anbieter und Emittent. Angebotene Finanzanlage: Nachrangdarlehen)

Die Anschrift der für die Erlaubniserteilung nach § 34f Abs. 1 GewO zuständigen Behörde lautet: Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg, Tel. 040 / 36 13 8-138, Fax: 040 / 36 13 8-401, Mail: service@hk24.de

Die Registernummer, unter der die Exporo im Vermittlerregister eingetragen ist, lautet: Register-Nr. D-F-131-CFSZ-68.

  • Amtsgericht Hamburg, Handelsregister, Registernummer HR B 134393.

Information über Vergütungen und Zuwendungen

Während der Zeichnungsfrist bei der Kapitaleinwerbung für eine Vermögensanlage erhält die Exporo AG von dem Emittenten darlehensabhängige Vergütungen. In den Vergütungen sind Kosten für die Vermittlung des Nachrangdarlehenskapitals für die Exporo AG – einschließlich der von ihr verauslagten Kosten für die Rechts- und Steuerberatung, Erstellung der Emissionsunterlagen, Zahlungsabwicklung sowie Kundenservice und Marketing enthalten. Die jeweilige Vergütung ist in den Angebotsunterlagen zu der jeweiligen Vermögensanlage aufgeführt.

Ab dem Zeitpunkt der Zeichnung des jeweiligen Nachrangdarlehens bis zum Ablauf der jeweiligen Vermögensanlage fallen bei dem Emittenten darlehensabhängige Vergütungen für die Betreuung der Anleger durch und für die Exporo AG an. Die jeweilige Vergütung ist in den Angebotsunterlagen zu der jeweiligen Vermögensanlage aufgeführt.

Ohne die Zuwendungen könnte die Exporo AG die Plattform www.exporo.de nicht betreiben und nicht ihre damit verbundenen Dienst- bzw. Vermittlungsleistungen erbringen. Die Zuwendungen stehen insofern der ordnungsgemäßen Vermittlung der auf der Plattform angebotenen Vermögensanlagen im Interesse des Nachrangdarlehensgebers nicht entgegen.

Informationen über Risiken, Kosten, Nebenkosten und Interessenkonflikte

Risiken

Die mit der angebotenen Vermögensanlage (Nachrangdarlehens mit qualifiziertem Rangrücktritt) im Zusammenhang mit dem jeweiligen Immobilienprojekt einhergehenden Risiken (einschließlich einer Erläuterung der Hebelwirkung und ihrer Effekte sowie des Risikos des Verlustes der gesamten Kapitalanlage) sind in den Angebotsunterlagen zu der jeweiligen Vermögensanlage aufgeführt. Der Nachrangdarlehensgeber wird aufgefordert, die Risikohinweise vor seiner Anlageentscheidung vollständig lesen. Die Kenntnisnahme der Risikohinweise ist vom Nachrangdarlehensgeber zu Beginn des Investmentprozesses zu bestätigen. Eine zusammenfassende Darstellung der Risiken findet sich in einem Vermögensanlagen-Informationsblatt für die jeweilige Vermögensanlage, das dem Nachrangdarlehensgeber ebenfalls zu Beginn des Investmentprozesses zur Verfügung gestellt wird.

Kosten, Nebenkosten, weitere Kosten, Steuern

Ein Agio oder sonstige Kosten werden vom Nachrangdarlehensgeber nicht erhoben. Die Besteuerung der vom Nachrangdarlehensgeber aus der jeweiligen Vermögensanlage erzielten Einnahmen richtet sich nach seinen persönlichen Verhältnissen. Dem Nachrangdarlehensgeber wird empfohlen, sich erforderlichenfalls durch einen Steuerberater beraten zu lassen. Die dabei entstehenden Kosten trägt er persönlich. Darüber können dem Nachrangdarlehensgeber im Einzelfall weitere eigene Kosten im Zusammenhang mit der jeweiligen Vermögensanlage entstehen, etwa Kosten bei eigenen Recherchen, Bezug von kostenpflichtigen Informationsmaterialien u.ä.

Zahlungen, Gegenleistung

Der Nachrangdarlehensgeber hat nach ihm bestätigten Vertragsschluss den von ihm gezeichneten nachrangdarlehensbetrag auf das von der secupay AG geführte Treuhandkonto einzuzahlen, soweit er nicht ein lastschriftverfahren zum Einzug seines Nachrangdarlehensbetrages eingerichtet hat. Die Zahlung ist innerhalb von 2 Wochen ab Vertragsschluss vorzunehmen. Bei prognosegemäßem Verlauf erhält der Nachrangdarlehensgeber am jeweiligen Vertragslaufzeitende der Vermögensanlage den Betrag seines gewährten Nachrangdarlehens zurückerstattet und eine ebenfalls endfällig zu zahlende Verzinsung von 6% p.a. (taggenaue Berechnung). Bei vorzeitiger Auflösung des Vertragsverhältnisses durch die Nachrangdarlehensnehmerin erhält der Nachrangdarlehensgeber neben seinem Nachrangdarlehensbetrag die Verzinsung, die er bei plangemäßer voller Vertragslaufzeit endfällig erhalten hätte. Bei unplanmäßig schlechtem Verlauf der Vermögensanlage liegen die Beträge der Verzinsung und/oder des zurück zu gewährenden Nachrangdarlehensbetrags unter den geplanten Beträgen bis hin zum möglichen Totalausfall.

Interessenkonflikte

In Ausübung der Vermittlungsleistung der Exporo AG über die von ihr zur Verfügung gestellte Plattform www.exporo.de können sich Interessenkonflikte zwischen Exporo AG / Mitarbeitern der Exporo AG („Mitarbeiter“) und den Nachrangdarlehensgebern sowie zwischen den Nachrangdarlehensgebern ergeben.

Interessenkonflikte können sich insbesondere ergeben, wenn die Exporo AG / der Mitarbeiter selbst direkt oder indirekt in eine auf der Plattform www.exporo.de angebotene Vermögensanlage oder deren Anbieter und/ oder Emittent investiert ist. In den vorgenannten Fällen könnten Exporo / der Mitarbeiter daran interessiert sein, dass möglichst schnell möglichst viele Besucher der Plattform diese Vermögensanlage zeichnen und möglichst viel Kapital gewähren. Exporo / der Mitarbeiter könnten vor diesem Hintergrund die von Exporo / dem Mitarbeiter durchzuführende Angemessenheitsprüfung an eigenen Interessen ausgerichtet durchführen und die Vermögensanlage für Nachrangdarlehensgeber als angemessen frei geben, obwohl diese im konkreten Fall nicht für den Nachrangdarlehensgeber angemessen wäre. Exporo / der Mitarbeiter könnten die Plausibilitätsprüfung der auf der Plattform zu dieser Vermögensanlage eingestellten Informationen an den eigenen Interessen ausgerichtet vornehmen und die Einstellung von Informationen erlauben, die nach eigener Prüfung nicht plausibel sind. Dies könnte auch dann der Fall sein, wenn Exporo / der Mitarbeiter Informationen zur Vermögensanlage und/ oder deren Anbieter/Emittent erlangt, die nicht weiter gegeben werden, um die Kapitaleinwerbung und Projektdurchführung nicht zu gefährden. Interessenkonflikte zwischen den Nachrangdarlehensgebern können u.a. bei großer Nachfrage nach einer Vermögensanlage, die über das jeweilige Funding-Limit hinausgeht, entstehen. Bei persönlicher Kenntnis von Nachrangdarlehensgebern könnte Exporo / der Mitarbeiter Vorzüge einräumen.

Die Exporo AG hat organisatorische Vorkehrungen getroffen, die dazu dienen sollen, Interessenkonflikte so weit wie möglich zu vermeiden. Insbesondere besteht das Verbot, weder direkt noch indirekt in angebotene Vermögensanlagen oder deren Anbieter/Emittenten zu investieren sowie keine Beratung oder Empfehlung zu den angebotenen Vermögensanlagen zu geben. Annahmen von Nachrangdarlehensgebern werden chronologisch nach ihrem Zugang entgegengenommen. Soweit Exporo Zuwendungen im Zusammenhang mit den angebotenen Vermögensanlagen erhält, werden diese vorstehend bzw. in dem für die jeweilige Vermögensanlage geltenden Vermögensanlagen-Informationsblatt offen gelegt. Die Exporo AG kontrolliert fortlaufend die rechts- und vertragskonforme Verhaltensweise seiner Mitarbeiter, die im Hinblick auf die an sie gestellten rechtlichen Anforderungen und Vermeidung von Interessenkonflikten fortlaufend geschult werden. Die Einhaltung der an die Exporo AG als Vermittler gestellten gesetzlichen Anforderungen wird jährlich durch einen Wirtschaftsprüfer geprüft.