Dresden

Medien
Map
Dresden Elbe Standort
Schloss Wackerbarth Dresden

Städte-Profil

Dresden ist Wissenschafts- und Kulturstandort sowie die Landeshauptstadt des Freistaats Sachsen.
Nach der kommunalen Bürgerumfrage 2016 fühlt sich ein Großteil der Einwohner in Dresden sehr wohl, was einer hohen Lebensqualität durch Naherholungsgebiete, einem pittoresken Stadtbild sowie einem breiten Kulturangebot zu verdanken ist.
Die Stadt an der Elbe gehört zu den Oberzentren Sachsens und nimmt die Funktion eines Wirtschaftszentrums sowie Verkehrsknotenpunktes ein. Dadurch gehören sie und ihr Umland zu den ökonomisch dynamischsten Regionen innerhalb Deutschlands mit mehr als 770.000 Einwohnern. Dresden selbst hat eine Einwohnerzahl von 543.825 Personen.


Bevölkerung

  • 51 % aller Dresdner Einwohner leben in einem Ein-Familien-Haushalt. 30,1 % in 2-Familienhaushalten, weshalb es vor allem eine starke Nachfrage nach Wohnraum von geringer Größe gibt.
  • Das Durchschnittsalter in Dresden liegt bei 43 Jahren. Der Großteil der Bevölkerung ist zwischen 15 und 64 Jahren alt.
  • Ab 2012 ist die Bevölkerung in Dresden stetig angestiegen. Nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung wird die Bevölkerung bis 2025 weiterhin zunehmen. Die Prognosen der Stadt Dresden besagen, dass bis zum Jahr 2030 knapp 34.000 Einwohner mehr in der ostdeutschen Großstadt leben werden. Die Haushalte sollen im selben Zeitraum um knapp 23.000 Einheiten ansteigen. Dies bedeutet, dass langfristig mit einer zunehmenden Wohnungsnachfrage zu rechnen ist.
  • Derzeit leben rund 44.500 Studenten in Dresden, die eine wichtige Nachfragegruppe für Wohnraum darstellen. Auch ihre Zahl soll zunehmen.

Infrastruktur

  • Dresden verfügt über eine hervorragende Infrastruktur. Der ICE hält am Hauptbahnhof und ermöglicht eine schnelle Erreichbarkeit innerdeutscher Metropolen.
  • Es besteht ein Anschluss an die Bundesautobahnen 4, 13 und 17. Zusätzlich gibt es im Norden der Großstadt einen internationalen Flughafen.
  • Einwohner und Besucher haben die Möglichkeiten, das weit verzweigte öffentliche Netz des Personennahverkehrs zu beanspruchen. Zu diesem zählen neben der S-Bahn, zwölf Straßenbahnlinien und 30 Buslinien.

Arbeit / Wirtschaft

  • Dresden ist eine Wachstumsregion mit großer Dynamik. Mit Erfolg vollzog sich der Strukturwandel, sodass heute Spitzentechnologien wie die Nanoelektronik und Informationstechnik von großer Bedeutung sind. Daher wird der Raum Dresden ebenfalls als Silicon Saxony bezeichnet und ein dazugehöriger Verband trägt diesen Namen.
  • Weitere bedeutende Wirtschaftszweige sind Tourismus, Pharmazie, Maschinenbau, Kosmetik und Lebensmittel. Auch Handel und Anlagenbau nehmen einen hohen Stellenwert ein.
  • Zu den renommiertesten Unternehmen der Region Dresden gehören EADS Elbe Flugzeugwerke, Areva Energietechnik, IMA Materialforschung und Anwendungstechnik sowie ABB AG.
  • Die Wirtschaftskraft spiegelt sich auch in dem Ansteigen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten wider. Die Beschäftigung ist seit 2009 um rund 8,5 % gestiegen.
  • Die Arbeitslosenquote beläuft sich auf 6,8 % und ist damit deutlich geringer als im Jahr 2009 als sie 11,6 % betrug.

Bildung / Kultur

  • Dresden verfügt über bedeutsame Bildungseinrichtungen wie die Hochschule für Technik und Wirtschaft, die Technische Universität und die Hochschule für Bildende Künste Dresden.
  • Entscheidende Impulse erhält die Wirtschaft durch Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft und Helmholtz-Gemeinschaft.
  • Neben Grundschulen, Realschulen und Gesamtschulen finden sich in Dresden 25 Gymnasien.
  • Dresden ist eine Kulturstadt von Weltrang. In ihr befinden sich mehr als 50 Museen, von denen einige weltberühmte Sammlungen beherbergen. Beachtenswert ist auch das Angebot an Theatern. Ein besonders hohes Renommee genießt die prachtvolle Semperoper, da dort Opern von Größen wie Wagner und Strauss uraufgeführt worden sind.

Freizeit / Sport

  • Dresden besitzt einige bedeutsame Vereine wie den Fußballverein Dynamo Dresden, die Dresden Monarchs des American Footballs und der Eishockeyverein Dresdner Eislöwen.
  • Jeden Sommer erfreut sich das Nachtskaten über die abgesperrten Straßen Dresdens einer immensen Beliebtheit.
  • Dank des hohen Anteils an Studenten ist das Nachtleben äußerst quirlig. Sehr gut besucht ist die Äußere Neustadt mit ihren vielen Kneipen sowie Bars, die sich oft in Gründerzeitbauten befinden.
  • Über das Jahr hinweg finden zahlreiche Veranstaltungen statt, die vor allem von sportlicher oder musischer Art sind. Sie ziehen Besucher aus der ganzen Region an.
  • Die Grünanlagen Dresdens sind beliebte Naherholungsziele innerhalb der Stadtgrenze. Die Fläche dieser Anlagen beläuft sich insgesamt auf 314 ha.
  • Zur Attraktivität der Großstadt tragen die Erholungsziele in der Umgebung bei. Zu ihnen zählt unter anderem das Sächsische Elbland.
  • Nur 30 km entfernt von Dresden liegt die Sächsische Schweiz mit ihrem einzigartigen Elbsandsteingebirge, das für jeden Besucher der Region ein Pflichtbesuch ist.

Top-Wohnlagen

  • Die 1a-Wohnlagen in Dresden sind Loschwitz, teilweise Bühlau/Weißer Hirsch, Blasewitz und Striesen-Ost. Auch in der Radeberger Vorstadt werden Top-Preise erzielt.
  • Die Mieten für Neubauten liegen im Hochpreissegment bei rund 11,40 Euro/m². Bestandsmieten in 1a-Lagen betragen circa 9 Euro/m².
  • Die Wohnungsmieten sind seit 2000 deutlich angestiegen. Im Neubau beträgt der Anstieg etwa 45 % und im Bestand 23 %.

Investitionsfaktoren

  • Die Bevölkerung in Dresden wird weiter ansteigen und damit auch der Bedarf an Wohnraum. Es ist mit einem weiteren Anstieg der Mieten zu rechnen, was zu guten Renditeaussichten führt.
  • Dresden ist und bleibt eine attraktive Stadt für alle Zielgruppen. Die Universitäten und die dynamische Wirtschaft werden weiterhin einen Zuzug von Studenten sowie Erwerbstätigen fördern.
  • Der immer niedrigere Leerstand bei Dresdner Wohnungen zeigt den Bedarf an Wohnraum:

</simple-chart>

Prognose

  • Seit der Wende konnte sich Dresden als attraktive Stadt zum Arbeiten, Leben und Studieren etablieren. Dies brachte auch einen Anstieg der Preise für Immobilien mit sich.
  • Nicht nur Eigentumswohnungen sind begehrte Objekte, sondern auch Mietwohnungen verzeichnen eine hohe Nachfrage.
  • Dresden verfügt über ein gutes Potenzial dank der stabilen Wirtschaft, der Funktion als Touristenziel sowie den Universitäten.

Beurteilung

Für Investoren in Immobilien ist Dresden ein begehrter Standort. Vor dem Hintergrund des Bevölkerungszuwachses, der Wirtschaftsdynamik und des unzureichenden Angebots an Wohnraum bieten sich Kapitalanlegern gute Chancen auf eine rentable Investition.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:


Quellen:

  • Bilder: C.Nollner

Fakten

  • Einwohnerzahl 543.825
  • Infrastruktur A4, A13, A17, ICE/IC, Flughafen Dresden, Elbe
  • Wirtschaftsschwerpunkte Nanotechnologie, IT, Life Science, Tourismus, Anlagenbau
  • Kaufkraft / Einw. 19.488 € (2015)
  • Arbeitslosenquote 6,8 % (10/2016)
  • Besonderheiten Semperoper, Frauenkirche, Zwinger, Goldener Reiter, Blaues Wunder
  • Top Wohnlagen Loschwitz, Blasewitz, Striesen-Ost, Bühlau, Weißer Hirsch
  • Leerstandsquote 2,1 % (2014)
  • Wohnen Bauland (gute Lage) 160 - 300 € / m²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage) 1.500 - 3.000 € / m²
  • Mietspiegel (gute Lage, ab 76 m², Stand: 2015) 7,99 € / m²

Registrieren

Mit der Registrierung auf Exporo.de erklären Sie sich mit unseren AGB, unserer Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet-Werbung einverstanden. Bereits registriert?