Berlin

Medien
Map
Fernsehturm Berlin Horizont

Städte-Profil

  • Die deutsche Hauptstadt Berlin ist mit rund 3,5 Millionen Einwohnern und circa 892 Quadratkilometern die (flächen)größte Gemeinde Deutschlands. Nach der Wende 1989 gab es einen erneuten Aufschwung für die Stadt zur Weltmetropole. Sie präsentiert sich heute modern, multikulturell und zukunftsweisend.
  • Der Zulauf auf Berlin reißt nicht ab. Dies begründet sich zum einen in der hohen Attraktivität der Stadt als Wohnstandort sowie in dem Bildungs- und Arbeitsangebot.
  • Berlin mit seinem UNESCO-Titel „Stadt des Designs“ genießt einen weltweiten Ruf als spannendes Reiseziel, weshalb der Tourismus inzwischen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist. Kaum eine andere Metropole auf dem europäischen Kontinent verzeichnet ein höheres Touristenaufkommen. Urlauber schätzen vor allem die idealen Shoppingbedingungen, das vielfältige Nachtleben, die bahnbrechende Architektur und die zahlreichen Festivals.
  • Bereits zum zweiten Mal belegt die deutsche Hauptstadt Platz eins unter den Top fünf Städten Europas mit den besten Ertags- und Entwicklungschancen. Damit ist Berlin ein lohnenswerter Standort für Immobilienprojekte und jene Personen, die sich für Immobilieninvestments interessieren.



Bevölkerung

  • In Berlin versuchen Menschen aus aller Welt und unterschiedlichster Altersklassen ihr Glück. Daran wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten nichts ändern, wie offizielle Bevölkerungsprognosen verlauten lassen.
  • Bis in das Jahr 2030 wird ein Bevölkerungszuwachs von 266.000 Personen angenommen, was rund 7,5 % entspricht. Zugleich nimmt das Durchschnittsalter von derzeit 42,9 Jahren auf 44,3 Jahren leicht zu. Nahezu konstant bleibt die Gruppe an jungen Erwachsenen mit etwa 262.000 Personen. Ein deutliches Ansteigen um 23 % ist bei der Altersgruppe der 6- bis unter 18-Jährigen zu erwarten.
  • Den größten Bevölkerungszuwachs wird es vermutlich mit 16 % in Pankow geben. Darauf folgen mit 9,4 % Reinickendorf und mit jeweils 9,3 % Treptow-Köpenick und Lichtenberg. Mit 8,7 % wird auch in Marzahn-Hellersdorf die Bevölkerung rasanter zunehmen als im Berliner Durchschnitt.

Infrastruktur

  • Berlins Infrastruktur gehört zu den leistungsfähigsten in Europa überhaupt. Neben den Berliner Hauptbahnhof mit seinen Fern- und Regionalzügen existiert ein dichtes Nahverkehrsnetz aus Bussen sowie U- und S-Bahnen. Der Individualverkehr profitiert von einem hervorragend ausgebauten Straßennetz, was bis in das malerische Umland hineinführt. Zudem bestehen Autobahnanschlüsse an die A10, A11, A13, A113 und A100, wodurch sich die Kapitale aus allen Himmelsrichtungen schnell erreichen lässt.
  • Für Fernziele stehen zwei Flughäfen zur Verfügung, die im Jahr 2015 rund 29,53 Millionen Passagiere abfertigten. Vor allem für den Warenumschlag sind die drei Häfen Neukölln, Spandau und Westhafen von Bedeutung.

Arbeit / Wirtschaft

  • Berlin befindet sich im Strukturwandel von einem traditionellen Industriestandort zu einem futuristischen Technologie- und Dienstleistungszentrum. Günstige Bedingungen sind dafür gegeben, da die Hauptstadt beispielsweise über ein hochmodernes Kommunikationsnetz mit einem mehr als 170.000 Kilometer langen Glasfaserkabelnetz und in Adlershof über einen der fortschrittlichsten Forschungs- und Technologieparks innerhalb Europas verfügt.
  • Eine andauernde Reformierung der administrativen Strukturen erlaubt eine schnellere Abwicklung von behördlichen Vorgängen, was ebenfalls die Wirtschaft und Berlin als Investitionsstandort beflügelt.
  • Berlins Schwerpunktbranchen sind der Multimediabereich, die Informations- und Kommunikationstechnologie, die Umwelttechnik und die Medienwirtschaft. Außerdem kommt der Medizintechnik, Verkehrstechnik und der Biotechnologie eine immer größere Bedeutung zu. All diesen expandierenden, zukunftsweisenden Betätigungsfeldern kommen die vielen hochqualifizierten Arbeitskräfte vor Ort zugute.
  • Gezielt erfolgt ein Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, woraus sich entscheidende Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Standorten ergeben.

Bildung / Kultur

  • Berlin ist seit dem 18. Jahrhundert ein bedeutender Standort für Wissen und Kultur, was sich deutlich im Städtebau und im Kulturangebot zeigt. In der Hauptstadt befinden sich Dutzende Theater und Museen, die einen internationalen Ruf genießen. Es ist ein Mix aus traditionsreichen und experimentierfreudigen Einrichtungen, wodurch Berlin der Kultur- und Kunstszene weltweit neue Impulse gibt.
  • Berlin als Wissenschaftsstandort weist eine immense Konzentration an Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen auf. Insgesamt befinden sich in der Kapitale 31 Hochschulen und Universitäten, die engen Kontakt zur Wirtschaft halten. Im Wintersemester 2015/2016 waren 175.651 Studierende an den Hochschulen eingeschrieben.
  • Seit 2012 ist die Hauptstadt die forschungsstärkste Region innerhalb der Bundesrepublik. Es ist daher kaum verwunderlich, dass etwa 13 % aller deutschen Patentanmeldungen der Wissenschaft aus Berlin stammen.

Freizeit / Sport

  • Unzählige Parkanlagen und dicht gelegene Ausflugsziele wie der Spreewald stehen den Berlinern als Naherholungsziele zur Verfügung. Zugleich ist die Kapitale mit einer Bewaldung von 18 % der Stadtfläche eine grüne Metropole.
  • Sehr beliebt ist der 273 ha große Wannsee mit seinem dazugehörigen Strandbad sowie der Müggelsee. Die Berliner sind sportlich engagiert. Über hundert lokale Mannschaften unterschiedlichster Disziplinen ringen in den deutschen Bundesligen um den Sieg. Zu den berühmtesten Teams gehören zweifelsohne Hertha BSC im Fußball, Alba Berlin im Basketball und die Eisbären im Eishockey.

Top-Wohnlagen

  • Die begehrtesten Wohnlagen befinden sich im Stadtzentrum und damit in Berlin-Mitte. Eine starke Nachfrage verzeichnen auch Friedrichshain und Kreuzberg.
  • Zu den Top-Wohnlagen gehört ferner Wilmersdorf im Westen Berlins. Prenzlauer Berg im Ostteil der Hauptstadt durchzieht seit Jahren einen erfolgreichen Gentrifizierungsprozess, wodurch dort die Mieten über die letzten Jahre hinweg stark angestiegen sind. Insbesondere für seine Luxusimmobilien sind die Villenkolonien Grunewald und Dahlem im Südwesten Berlins bekannt.

Eigentumswohnungen in Berlin - Kaufpreise 2015 nach Bezirken
Angebotspreise für Eigentumswohnungen in Berlin von 2011 bis 2015 unterteilt nach Bezirken (in Euro pro Quadratmeter)

Q1 2011 Q3 2012 Q1 2013 Q1 2014 Q3 2014 Q3 2015
Mitte 2.050 2.849 2.770 3.200 3.332 3.495
Friedrichshain-Kreuzberg 2.140 2.550 2.550 2.833 3.079 3.396
Charlottenburg-Wilmersdorf 1.759 2.328 2.716 2.889 2.965 3.234
Pankow 2.025 2.401 2.600 2.591 2.720 2.941
Steglitz-Zehlendorf 1.656 2.000 2.196 2.292 2.375 2.796
Tempelhof-Schöneberg 1.611 1.895 1.960 2.105 2.239 2.481
Neukölln 1.109 1.733 1.687 1.997 1.993 2.302
Reinickendorf 1.214 1.658 1.537 1.714 1.778 1.973
Spandau 1.049 1.313 1.608 1.750 1.833 1.957
Treptow-Köpenick 1.320 1.931 1.817 1.895 1.862 1.923
Lichtenberg 1.406 1.688 2.148 1.959 1.893 1.691
Marzahn-Hellersdorf 1.078 1.542 1.276 1.369 1.477 1.627

Quelle: LBS (Norddeutsche Landesbausparkasse); empirica; immodaten.net (Angaben für 2011)

Investitionsfaktoren

  • Mit einem Bevölkerungswachstum über den deutschen Bundesdurchschnitt, einer florierenden Forschungslandschaft und zukunftsweisenden Wirtschaftszweigen gibt es vielversprechende Vorzeichen für eine weiterhin positive Entwicklung von Berlin.
  • Ein breites Kultur- und Unterhaltungsangebot, weitläufige Parkanlagen sowie zahlreiche Universitäten tragen entscheidend zur Attraktivität als Wohn- und Arbeitsstandort der Hauptstadt bei.

</simple-chart>

Prognose

  • Berlin gilt als bedeutendster Investitionsstandort für Wohnimmobilien in Deutschland überhaupt. In 2015 lag das Transaktionsvolumen bei rund 5 Milliarden Euro bzw. 51.000 Wohnungen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 60 %. Dieses Rekordergebnis könnte 2016 noch überstiegen werden. Berlin ist und bleibt für Kleinanleger und Großinvestitionen attraktiv.
  • Nach Expertenmeinung sollten in Berlin bis in das Jahr 2020 jährlich zwischen 15.000 und 20.000 Wohnungen gebaut werden, um der extremen Nachfrage entgegenzukommen.
  • Ein Sinken der Mieten ist nicht zu erwarten. Gleiches zählt für die Kaufpreise von Eigentumswohnungen. In den Top-Lagen der Hauptstadt ist dahingegen mit einem weiteren Anstieg des Preisniveaus zu rechnen.

Beurteilung

Zweifelsohne zählt Berlin zu den Top-Standorten, wenn es um Immobilieninvestitionen geht. Die stete Nachfrage nach neuem Wohnraum, der überdurchschnittliche Bevölkerungsanstieg und die Potenz der Hauptstadt als Wirtschaftsstandort machen sie kurz- sowie langfristig interessant für Kapitalanleger.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitere Quellen:

Factlist

  • Einwohnerzahl 3.484.995
  • Infrastruktur A10, A11, A13, A113, A100, ICE, int. Flughäfen Tegel, Schönefeld
  • Wirtschaftsschwerpunkte IT, Kommunikation, Biotechnologie, Medienwirtschaft, Tourismus
  • Kaufkraft / Einw. 19.649 € (2015)
  • Arbeitslosenquote ca. 10,6 % (2/2016)
  • Besonderheiten Weltmetropole, Brandenburger Tor, großer Wissensschaftsstandort, extreme Wohnungsnachfrage
  • Top Wohnlagen Grunewald, Mitte, Friedrichshain, Kreuzberg, Prenzlauer Berg
  • Leerstandsquote 1,5 % (2014)
  • Wohnen Bauland (gute Lage) 500 - 700 € / m²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage) 3.100 - 4.700 € / m²
  • Mietspiegel (gute Qualität, 60-90 m² Wohnungsgröße, Bj. ab 2003) 8,63 € / m²

Registrieren

Mit der Registrierung auf Exporo.de erklären Sie sich mit unseren AGB, unserer Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet-Werbung einverstanden. Bereits registriert?