Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 0   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Das Immobilien-Investment “Herriotstrasse"

Exporo schließt erstes Crowdlending Projekt mit neuer Rekorplatzierung ab

Bueroimmobilie-Herriotstrasse

Immobilienfinanzierung - Exporo schafft neue Wege

Für die Refinanzierung eines Bestandobjektes in der Herriotstraße 5 in Frankfurt-Niederrad, erwarb die Exporo AG über ihre Tochtergesellschaft, Exporo Herriotstraße GmbH, bei einer Partner-Bank die erstrangige Finanzierung für das Büroobjekt. Nach erfolgtem Kreditankauf bleibt die Exporo Herriotstraße GmbH im Besitz der Kreditforderung inklusive einer erstrangigen Grundbuchsicherung.

Das Geld für das erstrangig besicherte Bank-Darlehen wurde über Crowdinvesting-Anleger eingesammelt, die sich an dem Immobilien-Investment wie gewohnt per Nachrangdarlehen beteiligen konnten. Das Fundingziel belief sich auf 2,095 Mio. Euro und wurde in nur 24 Stunden erfolgreich über die Crowd finanziert. Die Laufzeit für das Projekt “Herriotstrasse” endet am 15.12.2017 und beträgt ca. 10 Monate. Anleger erhalten eine Verzinsung in Höhe von 4,75 Prozent p. a.

„Für uns war das erste Crowdlending Projekt eine Art Testballon, da wir die ersten für diese Finanzierungsform am Markt sind. Wir freuen uns über die kurze Platzierungszeit, die für uns bei dem abgesetzten Volumen einen neuen Rekord darstellt. Nachfolgeprodukte sind bereits in Vorbereitung und starten in Kürze“, so Julian Oertzen, Gründer und Vorstand der Exporo AG.

Nachfolgeprodukte sind bereits in Vorbereitung und starten in Kürze“, so Julian Oertzen, Gründer und Vorstand der Exporo AG.

Bei dem Investitionsobjekt „Herriotstrasse“ in Frankfurt am Main handelt es sich um eine Bestandsimmobilie auf einem ca. 1.800 qm großen Grundstück. Das 7-geschossige Bürogebäude verfügt über ca. 4.200 qm Gesamtmietfläche sowie 92 PKW-Außenstellplätze.

Das Gebäude wurde bereits über die Objektgesellschaft, die zum Projektentwickler Wagner Real Estate und damit zur renommierten Wagner Gruppe gehört, erworben und hat einen Marktwert von ca. 5 Millionen Euro. Der Projektentwickler plant, das Objekt am Frankfurter Büroimmobilienmarkt zu veräußern. Dafür gibt es bereits ein unterschriebenes Kaufangebot für das Objekt. Voraussichtlich findet der Verkauf in der ersten Jahreshälfte 2017 statt.


Das könnte sich auch interessieren: