exporo > blog > immobilienstandort hamburg

Immobilienstandort Hamburg

Grünste Metropole Deutschlands

Fast jede deutsche Großstadt wirbt damit, besonders viele Grünflächen zu besitzen. Wer den Kampf um die grünste Großstadt mit mehr als 500.000 Einwohnern gewonnen hat, zeigte jüngst eine Studie der Berliner Morgenpost. Ihre Redakteure ließen über 185 Satellitenbilder auswerten. Das Ergebnis ist eindeutig: Hamburg ist mit Dreiviertel der Fläche die grünste Stadt unter den 14 deutschen Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern. Dies ist auch ein Grund dafür, warum die norddeutsche Metropole so eine hohe Lebensqualität bietet und als Wohnstandort zu begehrt ist.

Hamburg Planten und Blomen

Stadtnatur: der gewünschte Kompromiss aus Großstadt und Grünem

Es klingt wie ein Paradoxon, aber ist keines: Stadtnatur. Etwa jeder dritte Deutsche lebt in einer Großstadt und immer mehr Menschen zieht es dorthin. Dort gibt es häufig die besseren Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten. Ganz gleich, ob ökologisch angehauchter Lehrer oder karrierebewusster Yuppie, auf die Natur möchten die Stadtbewohner trotzdem nicht verzichten. Wohnungen und Häuser, die direkt im Grünen liegen oder über Dachterrassen oder ähnliches verfügen, sind somit bei den Miet- und Kaufinteressenten heiß begehrt. Wie bedeutsam die Natur im täglichen Leben ist, beweist zudem die Studie „Naturbewusstsein 2015“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Sie offenbart, dass für 94 % der Deutschen ein Stückchen Grün innerhalb eines Wohnquartiers ein entscheidender Indikator für die Lebensqualität und die Standortattraktivität ist. Wie elementar der Wunsch nach dem Grünen ist, zeigt auch das tatsächliche Nutzungsverhalten der Einwohner und Einwohnerinnen in Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern. Beachtliche 47 % nutzen die Natur mehrmals die Woche oder sogar täglich.

In der Immobilien-Projektentwickler wurde schon längst erkannt, wie wichtig das Grün für einen Stadtbezirk bzw. seine Attraktivität ist. Hamburg ist hervorragend mit diesen grünen Lungen bestückt. Zu ihnen gehören unter anderem der beliebte Stadtpark, der Altonaer Volkspark und der Jenischpark. Im Nordosten der Stadt liegt mit dem Parkfriedhof Ohlsdorf eine weitere besonders große Grünanlage mit 391 ha Fläche. Noch weiter im Nordosten weitet sich das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook aus, welches mit seinen 785 ha und einer artenreichen Natur ideal zum Wandern sowie Tierbeobachtungen ist.

Immobilienmarkt: Der Hamburger Norden ist begehrt

Sehr grün präsentiert sich der Stadtteil Farmsen-Berne im Nordosten Hamburgs, zu dem der Berner Gutspark und der Kupferteich gehören. Der Ortsteil Berne ist außerdem 1909 als Gartenstadt gegründet worden. Es ist somit kaum verwunderlich, dass sich der Norden Hamburgs zu einem beliebten Wohngebiet entwickelt. Einzel- und Doppelhäuschen und nur vereinzelt stehende Wohnblocks verleihen ihm einen anmutigen Charme inmitten des urbanen Trubels. Tagsüber in Hamburgs quirligen Innenstadt arbeiten und abends sich in der Ruhe der Abgeschiedenheit erholen: Dies ist im Norden der Hansestadt möglich. Auf ein spannendes kulturelles Leben und eine gute Infrastruktur muss trotzdem nicht verzichtet werden. Wie attraktiv Hamburg-Nord bereits ist, zeigen die Zahlen: Der Median-Mietpreis 2016 beläuft sich auf 13 €/m²/Monat und bewegt sich damit im gleichen Bereich wie der Mietpreis in Hamburg-Mitte. Zudem steigt die Median-Miete stetig an und geht einher mit einer zunehmenden Nachfrage nach Mietwohnungen. 2010 betrug die Median-Miete lediglich 9,50 €/m²/Monat. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Kaufpreisen. Der Median-Kaufpreis beträgt 4.710 €/m² und wird nur noch durch Hamburg-Altona getoppt. Die Nachfrage nach Kaufobjekten bewegt sich ebenfalls auf einem hohen Niveau, ist aber längst noch nicht ausgereizt.

Fazit: Natur ist attraktiv und lässt Immobilienpreise ansteigen

Einer der entscheidenden Faktoren für eine hohe Lebensqualität ist die Nähe zur Natur. Dies muss nicht gleich ein großer Wald sein, sondern bereits Dachgärten und charmante Parkanlagen reichen den Stadtbewohnern aus. Doch ohne diese kleinen Oasen möchte nach anerkannten Studien kaum ein Einwohner leben. Der Nordosten von Hamburg entwickelt sich gerade zu einem begehrten Wohnstandort, da er Unterhaltung, einen guten Infrastrukturmix und die Nähe zur Natur geschickt miteinander verbindet. Zunehmende Wachstumsimpulse sind somit zu erwarten, was mittel- und langfristig die Immobilienpreise nach oben treiben wird.


Das könnte Sie auch interessieren:


Quellen:

Bild: