InvestInsights
FEMALE
FINANCE
Immobilien
Erneuerbare Energien
Finanzwissen
Unternehmen
Interviews & Gäste
Kolumne
Insights
von

3.000 Euro anlegen und vermehren

3.000 Euro anlegen & vermehren: So gelingt die Geldanlage

Welche Möglichkeiten gibt es, um 3.000 Euro zu investieren? Die unterschiedlichen Anlageformen im Überblick.

So gelingt die Geldanlage mit 3.000 Euro

Ab und an erhält man im Leben unerwartet Geld – sei es als Bonus vom Arbeitgeber, eine Erbschaft oder eine Nebenkostennachzahlung. So geht es auch Tom: Weil er von seinem Arbeitgeber einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt bekommt, verkauft er sein Fahrzeug. Für seinen Wagen bekommt er noch 3.000 Euro, die er nun gewinnbringend anlegen möchte. In seinem Freundeskreis rät ihm jeder zu etwas anderem: Der IT-Kumpel schwört auf Kryptowährungen, sein Onkel, der bei der Bank arbeitet, empfiehlt ihm ein Tagesgeldkonto. Alle Anlageformen haben ihre Vor- und Nachteile, über die man sich erst einmal einen Überblick verschaffen sollte.

In unserem Ratgeber haben wir für Sie zusammengefasst, mit welchen Anlageformen Sie 3.000 Euro gut anlegen und vermehren können und welche Geldanlagen aktuell eher weniger Rendite erzielen.

  • 3.000 Euro ist eine solide Anlagesumme, um langfristig Vermögen aufzubauen. Die Geldanlage ist aber nur für Privatanleger empfehlenswert, die bereits einen Notgroschen für unvorhergesehene finanzielle Engpässe zur Seite gelegt haben.
  • 3.000 Euro einfach auf dem Konto oder einem Sparbuch zu parken ist aufgrund der aktuellen Inflationsrate sowie Niedrigzinsphase nicht empfehlenswert. Die Zinsen können die Inflation nicht ausgleichen, das Geld verliert an Wert und es wird keine nennenswerte Rendite erzielt.
  • Um 3.000 Euro zu investieren, haben Anleger mehrere Möglichkeiten, etwa die kurzfristige Anlage in Festgeld oder die Investition in ETFs, Aktien, Fonds oder Immobilien über mehrere Jahre. Nicht jede Geldanlage ist für jeden Typ von Anleger geeignet. Die Anlageziele beeinflussen die Entscheidungsfindung.

Jetzt digital in Immobilien investieren

3.000 Euro gut anlegen: Diese Möglichkeiten gibt es

Menschen, die 3.000 Euro gut anlegen möchten, haben mehrere Möglichkeiten. Anlageklassen, die genügend Rendite erzielen, um die Inflation auszugleichen, sind z. B. Aktien, ETFs, Fonds oder auch Immobilien. Diese Anlagemöglichkeiten eignen sich größtenteils auch für Geldanlage-Anfänger, die zum ersten Mal Geld investieren. Anleger können zudem auch nur einen Teil des Geldes anlegen und monatlich in einen Sparplan investieren. Hochspekulative Anlageformen wie Kryptowährungen sind hingegen eher etwas für erfahrene Anleger, die kein Risiko scheuen.

Anleger, die ihren Fokus auf kurze Laufzeiten und gute Risikostreuung legen, können digitale Immobilien Investments nutzen: Auf Plattformen wie Exporo können sie Ihr Geld für Immobilienprojekte zur Verfügung stellen und im Gegenzug eine Rendite von bis zu sechs Prozent erhalten!

Aktien

Anleger, die Aktien kaufen, erhalten Anteile an Unternehmen. Mit den Wertpapieren erzielen sie Erträge durch Dividenden und Kurssteigerungen. Bei einer guten Wertentwicklung der Aktien können Anleger eine Summe von 3.000 Euro schnell vermehren. 3.000 Euro ist allerdings eine relative kleine Anlagesumme für die Geldanlage in Aktien. Entscheidet man sich für einzelne Aktien, gibt es keinerlei Streuung und das Risiko ist dementsprechend hoch. Investieren Anleger hingegen in Aktien verschiedener Unternehmen, müssen sie mit hohen Ordergebühren rechnen, welche die Rendite beeinflussen. Mit steigendem Risiko erhöhen sich auch die Chancen auf eine gute Rendite.

ETFs

ETFs (Exchange Traded Funds) haben einige Vorteile gegenüber Aktien oder Aktienfonds. Dabei handelt es sich um börsengehandelte Indexfonds, die passiv gemanagt werden und automatisch einen Index abbilden. Durch die passive Verwaltung sind ETFs deutlich kostengünstiger als aktiv gemanagte Fonds. Aber auch ETFs bleiben nicht von Verlusten verschont – sie schwanken im Wert und können erst über einen langen Anlagezeitraum (10 bis 15 Jahre) Verluste ausgleichen.

Fonds

Fonds sind aktiv gemanagte Aktienfonds. Kaufen können Anleger sie in der Regel über ihre Bank. Die Fonds werden von einem Mitarbeiter der Bank betreut, der den Markt beobachtet und dementsprechend Aktien kauft oder verkauft. Je nach Entscheidung des Fondsmanagers kann sich der Fonds entweder positiv oder negativ entwickeln. Das Risiko ist bei Fonds etwas breiter gestreut als bei einzelnen Aktien, die hohen Kosten für die aktive Verwaltung schmälern allerdings die Rendite.

Immobilien

Immobilien gelten als eine risikoärmere Möglichkeit, Geld anzulegen. Eine Wohnung oder ein Haus brauchen Menschen immer und als Sachwerte haben sie einen gewissen Inflationsschutz. Die Rendite entsteht durch die Mieteinnahmen oder die Wertsteigerung bei Verkauf des Objekts zu einem späteren Zeitpunkt. Allerdings sind 3.000 Euro für eine direkte Geldanlage in Immobilien nicht ausreichend. Um eine Immobilie zu kaufen, benötigt man in der Regel mehr Eigenkapital.

3.000 Euro reichen zum Investieren in digitale Immobilien Investments aber völlig aus. Hier werden Immobilienprojekte finanziert und die Rendite aus den Gewinnerlösen erzielt. Speziell entwickelte Plattformen wie Exporo bringen Projektentwickler und Anleger zusammen: Die Entwickler erhalten Kapital und geben dafür attraktive Verzinsungen an die Anleger.

Diese Anlagemöglichkeit punktet vor allem durch die einfache und digitale Handhabung, kurzen Laufzeiten, die hohe Transparenz über die Kapitalverwendung sowie die Möglichkeit einer sinnvollen Risikostreuung. Da Sie Ihr Geld bereits ab 500 Euro pro Projekt anlegen können, streuen Sie ihre Risiken damit. Es ist allerdings empfehlenswert, nicht das gesamte Anlagekapital auf eine Anlageklasse zu konzentrieren, da mit einer Rendite von bis zu sechs Prozent pro Jahr auch ein gewisses Risiko vorhanden ist.

Welche Anlageformen sind heute weniger geeignet, um 3.000 Euro zu investieren?

Nicht alle Anlageformen sind ideal, um 3.000 Euro zu vermehren. Gerade wenn keine all zu große Anlagesumme zur Verfügung steht, sind renditestärkere Investments attraktiver. 100 Prozent Sicherheit bedeutet geringe Zinsen: Sparbücher, Tagesgeld und Festgeld sind zwar sehr sichere Anlagemöglichkeiten, bringen aber nur wenig Rendite.

Sparbücher

Das Sparbuch ist immer noch eine beliebte Anlageform in Deutschland. Besitzer von Sparbüchern schätzen vor allem die einfache Handhabung sowie die hohe Sicherheit der Anlage. Allerdings gibt es für das Guthaben auf Sparbüchern nur extrem niedrige Zinsen. Deshalb können Sparbücher nicht mit anderen Anlagemöglichkeiten, die risikoärmer sind, aber dennoch eine attraktive Rendite bieten, konkurrieren. Je nachdem, was man unter einem Sparbuch versteht, handelt es sich auch eher um ein antiquiertes Sparvehikel: Denn vielfach besteht ein Sparbuch (im Gegensatz zu einem Sparkonto mit Online-Banking) noch aus einem analogen, kleinen Büchlein und ist für Transaktionen auf die Öffnungszeiten seiner Bank angewiesen.

Tagesgeld

Tagesgeld gilt als eine der sichersten Formen der Geldanlage. Anleger können – wie der Name schon sagt – täglich über ihr Geld verfügen und profitieren von der gesetzlichen Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union. Die hohe Sicherheit geht aber zu Lasten der Rendite. Die Zinssätze für Kapital auf dem Tagesgeldkonto sind sehr gering, weshalb die Geldanlage hier kaum eine Rendite erzielt.

Festgeld

Festgeld ist dank der gesetzlichen Einlagensicherung ebenfalls eine sehr sichere Geldanlage – Kursverluste müssen Anleger hier nicht fürchten. Die Zinsen für das Festgeldkonto sind etwas höher als beim Tagesgeld, weil man über die gewählte Laufzeit nicht an das Geld herankommt. Damit steigt das Liquiditätsrisiko. Die Rendite beim Festgeld ist allerding ebenfalls sehr gering und kann mit den Erträgen für Aktien, Fonds und Co. nicht mithalten.

Tipps zur Geldanlage von 3.000 Euro

Wenn man unerwartet 3.000 Euro anlegen kann, sollte man einige Dinge beachten:

  • Die passende Anlageform für die persönlichen Anlageziele auswählen
  • Risiko streuen und auf mehrere Anlageklassen setzen, z. B. flexible digitale Immobilien Investments mit attraktiver Verzinsung
  • Vor der Geldanlage ggf. Schulden tilgen und etwas als Notgroschen zur Seite legen

Anleger mit einem laufenden Kredit sollten immer zunächst vorhandene Schulden tilgen, denn: Kaum eine Rendite kann hohe Kreditzinsen ausgleichen. Wer noch keinen Notgroschen angespart hat, sollte das ebenfalls zuerst tun, bevor er monatlich einen Betrag anlegt. Soll nicht nur die Sicherheit der Geldanlage im Fokus stehen, sondern auch gute Erträge, ist es sinnvoll, die 3.000 Euro in mehrere Anlageklassen zu investieren – z. B. einen Teil in Festgeld und eine einmalige Anlage in digitale Immobilien Investments.

So können Sie 3.000 Euro sinnvoll anlegen

Menschen, die 3.000 Euro anlegen möchten, sollten sich im Vorfeld eine Anlagestrategie überlegen. Das Anlageziel steht dabei im Fokus: Wofür soll das Geld angelegt werden? Wenn die 3.000 Euro vermehrt werden sollen, sind bestimmte Anlageformen besser geeignet als andere. Wer nur an einer kurzfristigen Geldanlage mit hoher Sicherheit interessiert ist, kann das Geld in Tagesgeld oder Festgeld anlegen. Dann muss aber auch eine sehr geringe Rendite in Kauf genommen werden. Investoren, die kein Risiko scheuen und ihr Vermögen über mehrere Jahre aufbauen möchten, haben beispielsweise die Wahl zwischen Fonds, Aktien oder ETFs. Tom entscheidet sich für eine Kombination von attraktiver Rendite und auf Sachwerten basierender Geldanlage und wählt Immobilien Investments aus – dank innovativer digitaler Anlageformen können auch Anleger mit kleinem Startkapital in Immobilien investieren.

Außerdem ist es immer eine gute Idee, sein Risiko zu streuen und beispielsweise auf mehrere Anlageklassen zu setzen. So können Sie z. B. einen Teil Ihres Geldes als Notgroschen auf einem Tagesgeldkonto lassen und den Rest gewinnbringend anlegen.

Investieren Sie in digitale Immobilien Investments: Hier legen Sie ihr Geld in aktuelle Immobilienprojekte an und erhalten im Gegenzug eine attraktive Verzinsung.

FAQ – Wir beantworten weitere Fragen zum Thema 3.000 Euro anlegen

Welche Rolle spielt die Inflationsrate bei 3.000 Euro?

Inflation bedeutet, dass das Preisniveau stetig zunimmt. Das heißt, die Preise steigen, während der Wert des Geldes sinkt. Liegt jetzt ein Betrag, z. B. 3.000 Euro, auf einem Sparbuch oder Girokonto ist er mit einem Zinssatz von durchschnittlich 0,01 Prozent pro Jahr quasi zinsfrei. Das geparkte Geld verliert durch die Inflationsrate immer mehr an Wert. Wer sein Geld heute noch gewinnbringend anlegen möchte, sollte auf renditestärkere oder inflationsunabhängige Investments setzen.

Wie legt man 3.000 Euro am besten an?

Wie man 3.000 Euro am besten anlegt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Art der Geldanlage richtet sich ganz nach den persönlichen Anlagezielen. Um aber in der aktuellen Niedrigzinsphase dennoch attraktive Erträge zu erwirtschaften, sollte die Wahl auf eine renditestärkere Anlageform fallen.

Kann man beim Investieren von 3.000 Euro Steuern sparen?

Der Gesetzgeber gibt vor, dass bei Erträgen aus Kapitalanlagen eine Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent fällig wird. Für Anleger mit einem Freistellungsauftrag bleiben die Renditen bis 801 Euro im Jahr steuerfrei, bei verheirateten Paaren sogar bis 1.602 Euro pro Jahr. Bei einer Geldanlage in Höhe von oder ab 3.000 Euro, hilft ein solcher Freistellungsauftrag beim Steuern sparen.

In eine bessere Alternative investieren
Jetzt bei Exporo anmelden und Zugang zu Investmentmöglichkeiten aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und Immobilien erhalten.
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Das sagen unsere Kunden über uns:
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
"
In eine bessere Alternative investieren
Jetzt bei Exporo anmelden und Zugang zu Investmentmöglichkeiten aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und Immobilien erhalten.
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Das sagen unsere Kunden über uns:
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
"
In eine bessere Alternative investieren
Jetzt bei Exporo anmelden und Zugang zu Investmentmöglichkeiten aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und Immobilien erhalten.
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Jetzt in Immobilien investieren
Ergänzen Sie Ihr Portfolio mit einer der wertstabilsten Assetklassen der vergangenen Jahrzehnte. Finden Sie handverlesene Immobilienprojekte zu attraktiven Konditionen für Ihr Portfolio.
Immobilien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Investments in erneuerbare Energien
Profitieren in dreifacher Hinsicht: Anteil an einem Markt mit enormem Potenzial, Beitrag zur Energiewende und Diversifikation des Portfolios mit zukunftsfähiger Assetklasse.
Erneuerbare Energien
Das sagen unsere Kunden über uns:
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
> 1,1 Mrd. €
Vermitteltes Kapital
> 725 Mio. €
Zurückgeführtes Kapital
> 585
Finanzierte Projekte
> 35.200
Investoren
"

Aktuelle Investitionsmöglichkeiten
Mehr Beiträge zum Thema
Weihnachtsspendenscheck geht an CaFée mit Herz
InvestInsights: Februar
Gut zu Wissen
Geldanlage: Was Sie bei Inflation beachten sollten
Investieren und Nachhaltigkeit – ESG im Fokus
InvestInsights: Diese Entwicklungen erwarten uns 2024
ESG-Kriterien: Wie Anleger nachhaltig investieren können
Mehr Beiträge zum Thema
Weihnachtsspendenscheck geht an CaFée mit Herz
InvestInsights: Februar
Gut zu Wissen
Geldanlage: Was Sie bei Inflation beachten sollten