Umfrage: Immobilien bleiben beliebteste Geldanlage der Bundesbürger

Hamburg, 12.12.2018 – Immobilien bleiben beliebteste Geldanlage der Bundesbürger - Digitale und transparente Crowdinvestments in einzelne Projekte finden immer mehr Zuspruch. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema „Drohende Rezession – wie retten Sie Ihr Vermögen?“ zu der im November dieses Jahres 1.000 Bundesbürger befragt wurden.
Umfrage:	Immobilien bleiben beliebteste Geldanlage	der Bundesbürger

Aktien, Tagesgeld, Gold oder Immobilien – mit welchen Anlagen wollen die Bundesbürger ihr Vermögen vor den drohenden Turbulenzen an den Aktien- und Geldmärkten retten? Immerhin 47 Prozent der Befragten geben sich gelassen und meinen, dass ihnen die Schwankungen an den Börsen nichts ausmachen, weil Aktienkurse langfristig immer stiegen. Und 54 Prozent der Bundesbürger präferieren aus Sicherheitserwägungen Tagesgeld, obwohl es hierfür kaum Zinsen gibt. Favorit für den Erhalt des Vermögens sind allerdings Anlagen in Immobilien, die 56 Prozent der Befragten, trotz des zuweilen hohen Preisniveaus, weiterhin für sinnvoll erachten. Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema „Drohende Rezession – wie retten Sie Ihr Vermögen?“ zu der im November dieses Jahres 1.000 Bundesbürger befragt wurden.

Zwar findet die klassische Vermögensanlage in Immobilien bei den Bundesbürgern noch immer den höchsten Zuspruch, doch immerhin fast vier von zehn Befragten interessieren sich für eine neue Investitionschance in Immobilien: 39 Prozent der Bundesbürger halten digitale und transparente Investments in einzelne, ausgewählte Immobilien für eine interessante Anlagemöglichkeit, wenn sie schon mit geringen Beiträgen investieren können. Bei den 18 bis 34-Jährigen sind es sogar bereits 46 Prozent.

„Wir geben jedem Anleger die Möglichkeit, sich über unsere Online-Plattform schon mit kleinem Geld an Immobilienprojekten zu beteiligen und demokratisieren damit den Immobilienmarkt“, kommentiert Exporo-Gründer und CEO Simon Brunke die Ergebnisse der Umfrage. Bisher konnten sich nur institutionelle Investoren und Anleger mit viel Geld, Zeit und fundiertem Wissen an Immobilien beteiligen.


Über Exporo:

Exporo ist Deutschlands führende Plattform für digitale Immobilieninvestments. Sie bietet Anlegern einen Überblick über Immobilienprojekte, in die sie einfach, transparent und gebührenfrei investieren können. Dabei profitieren private Investoren von zwei sich ergänzenden Produktkategorien: Zum einen können sie sich kurzfristig und fest verzinst an renditestarken und geprüften Immobilienprojekten beteiligen - hier errichten Projektentwickler z.B. neue Wohngebäude oder sanieren Gewerbeobjekte über eine bestimmte Laufzeit. Und zum anderen, eine echte Innovation, können sich Anleger direkt an ausgewählten Bestandsimmobilien - wie ein Eigentümer - beteiligen, hierbei erhalten sie quartalsweise Ausschüttungen aus den Mietüberschüssen und sind zusätzlich am Immobilienwert beteiligt. Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen haben die Online-Plattform 2014 mitgegründet, kontinuierlich weiterentwickelt und sind Vorstände der Exporo AG. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen über 100 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in der Hamburger HafenCity.

Pressekontakt:

  • Exporo AG
  • Birgit Langer
  • E-Mail: b.langer@exporo.com
  • Tel. +49 40 210 91 73 35
  • Adr.: Am Sandtorkai 70, 20457 Hamburg

Hier können Sie die vollständige Umfrage sowie die Pressemitteilung als PDF herunterladen: