Kaufpreisfaktor

Der Kaufpreisfaktor ist eine Kennzahl zur Bewertung der Rentabilität von Immobilieninvestments. Auch Vervielfältiger genannt, setzt der Kaufpreisfaktor die Investitionskosten ins Verhältnis zu den zu erwartenden Einnahmen.

Kaufpreisfaktor – Was ist das?

Viele Haushalte träumen vom Eigenheim, für Investoren ist das Betongold hingegen eine beliebte Anlageklasse. Statt einer heimischen Wohlfühlatmosphäre stehen dabei Zahlen und Faktoren im Vordergrund – allem voran die Immobilienrendite.

Während die Immobilienrendite vornehmlich anzeigt, welchen Gewinn Sie über einen längeren Zeitraum erwirtschaften können, stellt der Vervielfältiger den Kaufpreis den Einnahmen gegenüber.

Der leicht zu ermittelnde Kaufpreisfaktor sagt dann aus, nach wie vielen Jahren eine Immobilie theoretisch sich selbst refinanziert hätte. Häufig liegt dieser Zeitraum bei 15 bis 20 Jahren. In gefragten Großstadtlagen sind hingegen auch Vervielfältiger von 40 aufwärts möglich.

Kaufpreisfaktor berechnen

Den Kaufpreisfaktor können Sie in wenigen Sekunden mit dieser simplen Formel berechnen:

Kaufpreisfaktor = Kaufpreis der Immobilie / anfänglich erzielte Jahresmiete

Beispiel: Eine Eigentumswohnung in Hamburg mit 3-Zimmern kostet 300.000 € bei einer Jahresmiete von 11.000 €. Die Berechnung des Kaufpreisfaktors sieht wie folgt aus:

300.000 € (Kaufpreis) / 11.000€ (Jahresmiete) = 27 (Kaufpreisfaktor)

Der Kaufpreisfaktor ist in erster Linie von der Lage eines Objektes abhängig. Denn daraus ergibt sich, welche Mieten Bewohner bereit sind zu zahlen und daraus wiederum, welche Preise Investoren akzeptieren. In Hamburg sind beispielsweise Faktoren unter 20 selten zu finden, während in ländlicheren Regionen auch niedrigere Vervielfältiger unter 10 möglich sind.

Aussagekraft des Kaufpreisfaktors

Mit dem Kaufpreisfaktor betrachten Sie die Jahresmiete im Verhältnis zum Kaufpreis. Diese wichtige Kennzahl ist vor allem bei einer ersten Betrachtung eines Renditeobjekts nützlich. Denn dank der einfachen Berechnung können Sie schnell abschätzen, wie lukrativ ein Investment ungefähr wäre.

Schließlich wird durch den Kaufpreisfaktor eine zentrale Frage beantwortet: Sie sehen auf einen Blick, wie viele Jahre Ihr Objekt Mieteinnahmen genieren muss, um den kompletten Kaufpreis abzubezahlen.

Ebenso können Sie den Kaufpreisfaktor umgekehrt verwenden und auf Basis von Mieteinnahmen schnell den Verkaufspreis einer Immobilie abschätzen. Multiplizieren Sie dafür einfach die erzielbare Miete mit einem regional üblichen Kaufpreisfaktor.