Bieterverfahren

Das Bieterverfahren beim Immobilienverkauf überlässt die Preisbildung den Kaufinteressenten. Bei begehrten Objekten kann so ein schneller Abschluss mit hohem Verkaufserlös erzielt werden.

Definition Bieterverfahren – Was ist das?

Das Bieterverfahren ist eine Verkaufsstrategie beim Immobilienverkauf. Anders als beim normalen Verkauf, wo der angestrebte Verkaufspreis vom Anbieter vorgegeben wird, geben die Interessenten dabei wie bei einer Auktion ihre Gebote ab.

Üblicherweise wird beim Bieterverfahren kein Mindestpreis festgelegt. Als Eigentümer einer Immobilie können Sie dies allerdings auch mit einem Mindestpreis starten. Freie Auktionen würden allerdings womöglich mehr Interessenten anlocken, was schlussendlich zu höheren Verkaufserlösen führen kann.

Das Bieterverfahren wurde ursprünglich bei jenen Objekten eingesetzt, die bereits seit längerer Zeit nicht verkauft werden konnten. Mittlerweile wird es teilweise aber auch für den gegenteiligen Effekt eingesetzt, um bei gefragten Immobilien höhere Preise zu erzielen.

Ablauf des Bieterverfahrens

  1. Zunächst wird das Verkaufsinserat mit Hinweis auf das Bieterverfahren veröffentlicht.
  2. Daraufhin finden die Besichtigungen statt, hierbei gibt es zumeist Sammelbesichtigungen.
  3. Innerhalb einer festgelegten Frist reichen die Kaufinteressenten dann ihre Gebote ein.
  4. Je nach Vorgehen, können die Kaufinteressenten über die aktuellen Höchstgebote informiert werden, damit diese wiederum erneut bieten können.
  5. Nach Ablauf werden die Gebote ausgewertet und der Höchstbietende für den Kaufabschluss kontaktiert.
  6. Der Eigentümer enthält dann eine Liste mit den unverbindlichen Geboten aller Interessenten.

Bieterverfahren - Vorteile

  • Das Bieterverfahren ermöglicht den schnellen Hausverkauf, etwa dann, wenn das Kapital dringend benötigt wird.
  • Da Sie keinen Preis angeben, müssen Sie nicht zwangsläufig eine Immobilienbewertung durchführen.
  • Sofern bei dem Objekt von einer hohen Nachfrage auszugehen ist, können Sie womöglich höhere Verkaufspreise realisieren.
  • Wenn bisherige Verkaufsversuche erfolglos waren, ist das Verfahren eine weitere Möglichkeit, um Interessenten anzulocken.

Bieterverfahren - Nachteile

  • Der Kaufinteressent kann sein Gebot zurücknehmen, wodurch für den Verkäufer das Risiko besteht, dass der Verkauf doch nicht zustande kommt.
  • Nicht alle potentiellen Interessenten sind dazu bereit an diesem Verfahren teilzunehmen. Sie werden somit direkt als Käufer ausgeschlossen.
  • Es kann passieren, dass Personen, die gar nicht am Kauf der Immobilie interessiert sind, ein Gebot abgeben.