Stage Thump

Krefeld

Standortanalyse der Stadt Krefeld

FAKTEN
  • Einwohnerzahl 225.000
  • Leerstandsquote 6,6%
  • Infrastruktur A40, A57, A49b B9, B57; RE-Anbindung, Flughafen: Düsseldorf International (18 km), Mönchengladbach (18 km), Airport Weeze NRW (45 km); Wasserstraße: Rheinhafen Krefeld, Rhein
  • Wirtschaftsschwerpunkte Textil- und Seidenindustrie, Chemieindustrie, Edelstahlerzeugung, Maschinen- und Anlagenbau
  • Kaufkraft / Einw. 21.099 €
  • Arbeitslosenquote ca. 10 %
  • Besonderheiten Groß und bekannt durch Textil- und Seidenindustrie, verkehrsgünstige Lage am Rhein, Nähe zu Düsseldorf, Mönchengladbach, breites Spektrum mittelständischer Industrie, erschlossene, konzeptgebundene Gewerbegebiete
  • Top Wohnlagen Teile von Fischeln, das Musikerviertel, Cracau, Bockum, Verberg und Traar
  • Wohnen Bauland (gute Lage) 290 - 380 €/ m²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage) 1.900 - 2.500 € / m²
  • Mietspiegel (guter Wohnwert) 7,8 - 8,3 € / m²

STÄDTE-PROFIL

  • Krefeld ist eine Großstadt am Niederrhein, die nordwestlich von Düsseldorf und südwestlich von Duisburg liegt. Dadurch ist sie zu einem begehrten Pendlerwohnort geworden, bei dem die Beschäftigten von den moderaten Kauf- und Mietpreisen profitieren.
  • Zugleich besitzt Krefeld eine gute Lebensqualität dank des umfangreichen Sport- und Kulturangebots sowie der Lage am Rhein. Weitere Ausflugsziele wie die Niederlande sind leicht zu erreichen.
  • Im 18. und 19. Jahrhundert trug Krefeld den Beinamen Samt- und Seidenstadt. Inzwischen hat die Textilindustrie innerhalb der Wirtschaftsstruktur an Bedeutung verloren. Das produzierende Gewerbe ist jedoch noch immer stark vertreten. Der Dienstleistungssektor stellt ebenfalls einen großen Anteil an Arbeitsplätzen.

Bevölkerung

  • Die Bevölkerung Krefelds wächst seit 2011 auf einem moderaten Niveau an. Lag sie damals bei 221.900 Personen, konnte sie sich bis heute auf 225.000 Personen erhöhen.
  • Prognosen besagen, dass die Bevölkerung bis zum Jahr 2030 geringfügig fallen wird. Aufgrund der alternden Bevölkerung ist jedoch von keinem nennenswerten Rückgang an Haushalten auszugehen.
  • Noch immer dominieren in Krefeld die 1- und 2-Personenhaushalte, die die wichtigste Nachfragegruppe auf dem Wohnimmobilienmarkt darstellen.

Infrastruktur

  • Krefeld besitzt eine gute Infrastruktur innerhalb der Stadt und über ihre Grenzen hinaus. Durch das Stadtgebiet zieht sich in nordsüdlicher Richtung die A57. Weitere bedeutende Verkehrsachsen sind die B9 und die B57. Über die A44 wird Düsseldorf erreicht.
  • Dem überregionalen öffentlichen Personenverkehr steht die Linksniederrheinische Bahnstrecke zur Verfügung. Regelmäßig gibt es eine Verbindung nach Düsseldorf und Köln. Etwa 40 Minuten dauert die Fahrt mit der Regionalbahn nach Köln. Die nächsten ICE-Bahnhöfe befinden sich in Duisburg und Düsseldorf.
  • Innerhalb der Stadt verkehren Bahnen und Busse, die ermöglichen, alle Stadtteile zu erreichen.
  • Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Düsseldorf, der nur 20 km vom Krefelder Stadtzentrum entfernt ist.

Arbeit / Wirtschaft

  • Einst war Krefeld ein bedeutender Standort für die Textilindustrie. Heute stellt dieser Bereich mit 5,3 % aller Beschäftigten nur noch die fünftstärkste Branche dar. Dafür haben die Arbeitsplätze im tertiären Sektor signifikant zugenommen.
  • Krefeld bleibt als starker Produktionsstandort bestehen und weist Unternehmen aus den Branchen Edelstahlerzeugung, Chemie, Metallverarbeitung und Maschinenbau auf.
  • Weitere Arbeitsplätze sind in den Bereichen Kreativwirtschaft, Logistik und Handwerk entstanden.
  • Die wichtigsten Arbeitgeber in Krefeld sind Siemens Mobility, Helios Kliniken, LanXess, Siempelkamp-Gruppe und Outokumpu Nirosta.
  • Die Arbeitslosenquote ist mit über 10 % vergleichsweise hoch.
  • Es gibt starke Pendlerbewegungen von Krefeld nach Duisburg, Düsseldorf, Köln und andere Großstädte des Umlands zum Arbeiten.

Bildung / Kultur

  • Krefeld ist Hauptsitz der 1971 gegründeten Hochschule Niederrhein. In der Stadt befinden sich die Bereiche Elektrotechnik und Informatik, Design, Chemie, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Gesundheitsweisen und Wirtschaftsingenieurwesen.
  • Das breite Schulangebot ist ideal für Familien. Zu diesem gehören insgesamt 37 Grundschulen und acht Hauptschulen. Ergänzend dazu gibt es zehn Gymnasien, sechs Realschulen, fünf Gesamtschulen, neun Förderschulen und vier Berufskollegs.
  • Trotz der vergleichsweise geringen Einwohnerzahl hat Krefeld eine bunte, belebte Kulturlandschaft. Zu ihr zählen das Stadttheater und weitere Bühnen sowie die Kulturfabrik, die Kulturrampe und ein Jazzkeller. Kinos, Museen und Bars runden das Unterhaltungsangebot ab.
  • Eine kurze Anreise nach Düsseldorf innerhalb von rund 35 Minuten ermöglicht den Krefeldern, auch das dortige Kulturangebot zu nutzen.

Freizeit / Sport

  • Der hohe Freizeitwert Krefelds ermöglicht, dass sich Alt und Jung in der Stadt wohlfühlen. Besonders beliebt sind der Stadtwald, der Zoo, der Badesee Elfrather See und die öffentlichen Bäder.
  • Im äußersten Osten der Stadt in Uerdingen befinden sich die Rheinpromenaden, die ebenfalls ein begehrtes Naherholungsziel sind.
  • Abwechslung in die Freizeitgestaltung bringen Ausflüge über die Stadtgrenzen hinaus in die Niederlande. Die Stadt Venlo ist nach einer Autofahrt von knapp 40 Minuten erreicht.
  • Krefeld besitzt mehr als 250 Sportvereine, in denen sich über 200 Sportarten ausüben lassen. In jedem Stadtteil gibt es zumindest eine städtische Sportanlage, die eine Laufbahn und einen Asche- oder Rasenfußballplatz aufweist.
  • Die erfolgreichsten Sportvereine sind der Eishockey-Club Krefeld Pinguine, der bereits Meister der DEL war, und der KFC Uerdingen, der aktuell in der Regionalliga West (4. Liga) spielt und in den 80er und 90er Jahren die meiste Zeit in der ersten Bundesliga spielte und 1985 sogar den DFB-Pokal gegen den FC Bayern München gewannen.

TOP-WOHNLAGEN

  • Zu den besten Wohnlagen in Krefeld zählen Teile von Fischeln, das Musikerviertel, Cracau, Bockum, Verberg und Traar. Dort werden Spitzenmieten von 9 Euro pro Quadratmeter erreicht. (E&V Markreport 20142015)
  • Objekte im Grünen und am Rhein sind besonders gefragt, da sie eine hohe Lebensqualität versprechen. Daher gibt es auch eine stete Nachfrage nach Wohnraum in Uerdingen im Osten der Stadt.

INVESTITIONSFAKTOREN

  • Krefeld ist ein interessanter Investmentmarkt, da er ein beachtliches Potenzial besitzt. Der prognostizierte Rückgang der Bevölkerung ändert daran nichts, da die Anzahl der Haushalte nahezu stabil bleibt.
  • Pendler, die in Düsseldorf und anderen umliegenden Großstädten arbeiten, stellen eine bedeutende Nachfragegruppe dar. Sie interessieren sich vor allem für die Top-Lagen und guten Lagen im Grünen.
  • Krefelds Miet- und Kaufpreise sind noch moderat, weswegen es ein gutes Potenzial für ihr Steigen gibt.

PROGNOSE

  • Aufgrund der Niedrigzinsphase, der nahezu konstanten Haushaltsanzahl und der positiven wirtschaftlichen Stimmung in Deutschland ist mit einer weiterhin positiven Entwicklung des Krefelder Wohnungsmarktes zu rechnen.
  • Vor allem die Top-Lagen und Immobilien im einwandfreien Zustand werden sich einer stabilen Nachfrage erfreuen.
  • Kauf- und Mietpreise werden sich künftig ein wenig erhöhen, aber unter dem Niveau der Nachbarstadt Düsseldorf bleiben. Dies macht jedoch den entscheidenden Reiz bei Pendler aus der Großstadt aus. Sie werden den Immobilienmarkt Krefeld weiterhin beleben, um den hohen Mietpreisen der umliegenden Großstädte zu umgehen.

BEURTEILUNG

Für Investoren wird Krefeld zunehmend interessant werden, da die Miet- und Kaufpreise noch keine Spitzenwerte erreicht haben. Bei Wohnimmobilien in Top-Lagen und guten Lagen lassen sich langfristig gute Renditen erzielen. Stärker als in den Metropolen Deutschlands ist jedoch die Lage innerhalb der Stadt entscheidend, da sich die Nachfrage vor allem auf die guten bis sehr guten Lagen konzentriert.