Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 0   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Medien
Map
Kiel

Städte-Profil

  • Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein und befindet sich an der Spitze der Kieler Förde direkt an der Ostsee.
  • Die Nähe zum Meer hat entscheidenden Einfluss auf die lokale Wirtschaft genommen. Es gibt einen großen Hafen mit Kreuzfahrtterminal, um eine schnelle Verbindung nach Skandinavien zu haben. Auch der Dienstleistungssektor ist stark vertreten.
  • Die wirtschaftliche Situation ist stabil, obgleich die Kaufkraftziffer mit 90,6 unter dem bundesdeutschen Mittel liegt. Jedoch hat die Beschäftigtenzahl in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen.

Bevölkerung

  • In Kiel leben rund 246.000 Menschen, weswegen es die nördlichste Großstadt Deutschlands ist.
  • Die Einwohnerzahl Kiels wächst seit dem Jahr 2000 an, was sich vor allem in einem positiven Wanderungssaldo begründet. Nach aktuellen Prognosen wird dieser Trend anhalten.
  • Bis zum Jahr 2034 wird eine Zunahme der Einwohnerzahl zwischen 11.000 und 17.000 Personen prognostiziert.
  • Im Landesvergleich hat Kiel einen vergleichsweise hohen Anteil an 1- und 2-Personenhaushalten und an Personen bis zu 39 Jahren.

Infrastruktur

  • Kiel hat eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur zu Wasser und zu Land. Bedeutende Wasserstraßen wie der Nord-Ostsee-Kanal gehen von der Großstadt aus, die eine Verbindung nach Skandinavien ermöglichen. Dies zählt nicht nur für Frachtgut, sondern auch für den Personenverkehr.
  • Mit dem Pkw lassen sich über die Bundesautobahnen 210 und 215 bzw. die A7 wichtige Großstädte erreichen. Die Fahrt nach Hamburg dauert nur rund 1,5 Stunden. Mit dem ICE beträgt die Fahrzeit knapp mehr als 1 Stunde. Durch Kiel zieht sich ein gut verzweigtes Straßennetz, um mit dem Auto schnell von einem Stadtteil zum nächsten zu gelangen.
  • Innerhalb Kiels sorgen die Stadtbusse und die Fähren für einen hervorragend funktionierenden öffentlichen Nahverkehr.
  • Lediglich eine Fahrstunde muss aufgewendet werden, um zum großen Hamburger Flughafen mit seinen vielen internationalen Flugverbindungen zu gelangen.

Arbeit / Wirtschaft

  • Neben Schiffsbau und Maschinenbau prägt der industriebezogene Dienstleistungssektor zunehmend die Wirtschaftsstruktur Kiels.
  • Bekannte Unternehmen wie Caterpillar Motoren GmbH & Co. KG, Lindenau GmbH, coop Schleswig-Holstein, ThyssenKrupp Marine Systems GmbH, Raytheon Anschütz AG und Lokomotivtechnik GmbH & Co. KG haben in der Großstadt einen Sitz und beflügeln den Arbeitsmarkt.
  • Die Beschäftigung ist in den vergangenen fünf Jahren um 12 % gestiegen, wodurch sich auch die Arbeitslosenquote von 11 % auf 9,7 % Ende des Jahres 2016 reduziert hat. Damit liegt sie zwar über dem Bundesdurchschnitt, aber weist eine positive Entwicklung auf.
  • Beachtenswert ist das Pendlersaldo Kiels. Täglich kommen knapp 33.000 Beschäftigte in die Großstadt, um zu arbeiten. Dies macht sie zu einem wichtigen Arbeitsort innerhalb des Bundeslandes Schleswig-Holstein.

Bildung / Kultur

  • Kiel ist Sitz der drei Hochschulen der Christian-Albrechts-Universität, der Fachhochschule sowie der Muthesius Kunsthochschule, an denen etwa 33.400 Studenten eingeschrieben sind. Sie stellen eine bedeutende Nachfragegruppe auf dem Wohnungsmarkt dar.
  • Familien profitieren von dem breiten Angebot an Schulen, die öffentlich sind und teilweise einer privaten Trägerschaft unterstehen.
  • Der hohe Prozentsatz an Studenten belebt die Gastronomielandschaft und das Nachtleben. Zudem gibt es diverse Theater, Kinos und Museen.

Freizeit / Sport

  • Aufgrund der Lage an der Ostsee nimmt der Wassersport in Kiel einen hohen Stellenwert ein. Es gibt zahlreiche Segel-, Schwimm-, Ruder- und Tauchclubs. Zugleich ist die Stadt Hochburg für den Profi-Handball.
  • Das Angebot an Sportvereinen ist immens, was zu einem hohen Freizeitwert beiträgt.
  • Innerdeutsche und internationale Naherholungsziele lassen sich von Kiel aus in kürzester Zeit erreichen. Innerhalb der Stadtgrenzen befinden sich drei Naturschutzgebiete: Tröndelsee, Schulensee und Mönkenberger See. Mit dem Schiff geht es nach Skandinavien. Die Entfernung zur dänischen Grenze beläuft sich auf 100 km mit dem Pkw.

Top-Wohnlagen

  • Zu den besten Wohnlagen in Kiel gehören Düsternbrook, Russee, Holtenau, Strande, Schilksee und Kitzberg am Ostufer. Dort stehen viele moderne Wohnhäuser und alte Villen, die bei der zahlungskräftigen, älteren Bevölkerung sowie Familien begehrt sind.
  • Die jüngere Generation und die kinderlosen Paare zieht es oft eher in die innerstädtischen Bereiche. Dort gehören Brunswik, Blücherplatz, Ravensberg, Schreventeich und Damperhof zu den Top-Lagen.
  • Die Mietpreise können in den Bestlagen bei über 13 Euro pro Quadratmeter liegen. Die Kaufpreise schwanken zumeist zwischen 3.900 und 5.700 Euro pro Quadratmeter.

Investitionsfaktoren

  • Kiel ist ein spannender Immobilienmarkt für Wohnimmobilien, da seine Dynamik in den vergangenen Jahren verhalten gewesen ist. Jetzt zieht er langsam an, aber hat noch nicht volle Fahrt aufgenommen.
  • Das Angebot an Wohnraum deckt die Nachfrage nicht ab. Die prognostizierte positive Bevölkerungsentwicklung, die Haushaltsgrößen und die hohe Anzahl an Studenten unterstützen einen Preisanstieg bei Miet- und Kaufobjekten mittel- und langfristig.

Prognose

  • Dank der Niedrigzinsphase, der zunehmenden Einwohnerzahl und der positiven wirtschaftlichen Stimmung in Gesamtdeutschland ist mit einem prosperierenden Wohnungsmarkt zu rechnen.
  • Insbesondere die Top-Lagen im hohen Preisbereich und begehrten Lagen für den mittleren Preisbereich werden eine erhöhte Nachfrage aufweisen.
  • Kauf- und Mietpreise werden künftig weiterhin anziehen, auch wenn dies auf einem geringeren Niveau erfolgen wird als in den Metropolen Deutschlands.

Beurteilung

  • In Kiels Immobilienmarkt ist Bewegung gekommen. Eine mäßige Neubautätigkeit und ein positiver Zuwanderungssaldo verhelfen dazu, dass sich schnell Käufer und Mieter für Wohnobjekte finden. Gute Renditen sind wahrscheinlich, da die Preise für Wohnraum noch längst nicht ausgereizt sind. Investoren haben mit Kiel daher einen interessanten Immobilienmarkt gefunden, auf dem langfristig Gewinne möglich sind. Dies trifft insbesondere auf Investmentobjekte in guten oder sehr guten Lagen zu.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Fakten

  • Einwohnerzahl 246.000
  • Infrastruktur A7, A210, A215; ICE-Anbindung, Flughafen: Kiel, Hamburg Airport; Wasserstraße: Nord-Ostsee-Kanal
  • Wirtschaftsschwerpunkte Schiffs- und Maschinenbau, industriebezogener Dienstleistungssektor
  • Kaufkraft / Einw. 19.850 €
  • Arbeitslosenquote ca. 9,7%
  • Besonderheiten Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, Nähe zum Meer, Tor zu Skandinavien, Kieler-Woche, Christian-Albrechts-Universität
  • Top Wohnlagen Düsternbrook, Russee, Holtenau, Strande, Schilksee und Kitzeberg am Ostufer
  • Leerstandsquote 9,2 %
  • Wohnen Bauland (gute Lage) 180 - 350 €/ m²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage) 2.300 - 2.900 € / m²
  • Mietspiegel (guter Wohnwert) 8 - 10 € / m²

Registrieren

Mit der Registrierung auf Exporo.de erklären Sie sich mit unseren AGB, unserer Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet-Werbung einverstanden. Bereits registriert?