Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 00   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Medienberichte

Was die Medien über uns berichten

EXPORO zahlt Projekt Friedrichstrasse in Koblenz mit 19,6% Verzinsung frühzeitig zurück

konii.de 22.03.2017

"Das Crowdinvesting Projekt Friedrichstrasse in Koblenz konnte frühzeitig an die Investoren zurückgezahlt werden. Die Laufzeit hat sich von ursprünglich 2,5 Jahre auf 288 Tage reduziert. Insgesamt beteiligten sich Anleger über die Online-Plattform mit 1,5 Millionen Euro am Projekt und erhalten anstatt der prognostizierten Verzinsung in Höhe von 6% p.a. nun 19,6% pro Jahr."

Zum Artikel >

EXPORO pro Standards

finanzwelt 16.03.2017

Die Richtlinien stoßen bei der Hamburger Plattform EXPORO auf positive Resonanz: „Wir begrüßen die neuen Richtlinien ausdrücklich“, so Simon Brunke, Vorstand und Mitbegründer von EXPORO. „Der nachhaltige Erfolg unserer Projekte und auch die unserer Mitbewerber ist entscheidend für das Image der Branche. Der Investorenschutz und die volle Transparenz unserer Projekte sind dabei für uns selbstverständlich und Schwerpunkt unserer Unternehmensverantwortung.“

Zum Artikel >

Finanzieren über die Crowd: So unterscheiden sich Funding, Investing und Lending

Cash Online 14.03.2017

"Immer mehr Projekte werden über Crowdinvesting oder Crowdfunding finanziert, die moderne Art, Geld zu sammeln. Doch wenigen Geldgebern ist bewusst, worauf sie bei den verschiedenen Arten der Finanzierung achten sollten und wo sie am besten profitieren können. Exporo hat die Unterschiede zusammengefasst."

Zum Artikel >

So ein Crowd-Salat: Was Funding, Investing und Lending unterscheidet

Mittelstand Nachrichten 13.03.2017

"Populär ist in Deutschland bislang nur das Immobilien-Crowdinvesting geworden, also die Beteiligung an Bauvorhaben. „Über Exporo wurden mittlerweile 39 Projekte mitfinanziert. Unsere typischen Geldanleger suchen Alternativen zu Minizinsen und sehen in Immobilien eine verlässliche Investition”, sagt Simon Brunke, Vorstand von Marktführer Exporo."

Zum Artikel >

EXPORO zahlt jetzt schon aus

finanzwelt 08.03.2017

"Drei Monate früher als geplant erhalten Anleger, die in das EXPORO-Projekt „Riehlufer“ in Berlin-Charlottenburg investiert haben, ihr Kapital zurück. Die Verzinsung ist zudem höher als ursprünglich prognostiziert: 7,12 % statt 5,5 %."

Zum Artikel >

Exporo stellt kräftig neue Leute ein und zieht um

Immobilien Zeitung 03.03.2017

"Exporo hat 1.200 qm Bürofläche im Vespucci-Haus von Axa Real Estate Investment Managers gemietet. Diese verteilen sich auf 1.000 qm Bürofläche in der fünften Etage und weitere 200 qm Konferenz- und Aufenthaltsfläche inklusive Dachterrasse im Dachgeschoss. In den bisherigen Büros mit der Adresse Großer Burstah 31 sitzen rund 40 Mitarbeiter auf 280 qm. Insgesamt beschäftigt Exporo aktuell rund 50 Leute: In Oldenburg unterhält man zwei Servicecenter."

Zum Artikel >

Die Mallorca-Finca per Crowdfunding finanzieren

Mallorca Zeitung 03.03.2017

Fast hätte Marktführer Exporo vor Kurzem die erste Mallorca-Immobilie ins Angebot genommen, wie Vorstand Simon Brunke auf Anfrage erklärte. „Es gab die Finanzierungsanfrage für eine Radsportler-Anlage im Süden von Mallorca. Es ging dabei um mehrere Millionen Euro. Wir haben das mit einem Expertenteam vor Ort geprüft und das Projekt für gut befunden. Allerdings wollten wir zur Risikobegrenzung nur einen Teil der Finanzierung unseren Anlegern anbieten. Daran scheiterte der Deal letztlich."

Zum Artikel >

Exporo holt Thomas Lange und Thomas Stadler

Private Banking Magazine 01.03.2017

"Die Immobilienspezialisten Thomas Lange und Thomas Stadler arbeiten ab sofort bei der Hamburger Crowdinvesting-Plattform für Immobilien Exporo. Ihr Schwerpunkt liegt in der Prüfung und Bewertung möglicher Immobilienprojekte für das Fintech."

Zum Artikel >

Pflegeheim in Bad Breisig lockt Schwarminvestoren an

General Anzeiger Bonn 25.02.2017

"Noch schneller ging es bei einem anderen Projekt, bei dem das Wirtschaftshaus über die Plattform Exporo Geld einsammelte. Binnen vier Stunden seien für die Pflegeimmobilie im Ortsteil Kloster Oesede von Georgsmarienhütte die gewünschten 1,68 Millionen Euro zusammen gekommen."

Zum Artikel >

Crowd gibt Fremdkapital

Immobilien Zeitung 16.02.2017

"Exporo, mit einem vermittelten Kapitalvolumen von 22,7 Mio. Euro im Jahr 2016 der deutsche Marktführer beim Crowdinvesting für Immobilien, steigt ins klassische Kreditgeschäft ein. [...] Das Geld dafür kommt von den Crowdinvestoren, die - wie gewohnt - per Nachrangdarlehen investieren. Die Exporo-Tochter wiederum wird nach erfolgtem Kreditankauf im Besitz der Forderung inklusive erstrangiger."

Zum Artikel >