Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 00   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Porta Nova

Projektentwickler: Wagner Gruppe Luxemburg

Medien
Map
Projekt Porta Nova Impression Hotel
Projekt Porta Nova Lageplan
Projekt Porta Nova Trier
Erfolgreich finanziert
Projekt
Neubau
Status
Im Bau
Lage
Trier
Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unseren Rückrufservice!
5,5%
Zinsen pro Jahr
15
verbleibende Monate
bis zur Rückzahlung
Finanzierungsziel 2.444.000€
Bereits investiert
. . .
Mindestanlage
500€
. . .
Investieren nicht mehr möglich

Alle Neuigkeiten zum Projekt


31.07.2018 Sämtliche Baustellen eingerichtet

  • Kaufverträge für Hotel und Micro-Appartements protokolliert
  • Vorbereitende Erdarbeiten für das Hotel
Das Projekt Porta Nova

Stand der Baumaßnahmen:

In der Zwischenzeit konnten die Baustellen eingerichtet werden. Bei den Micro-Appartements ist die Bodenplatte für das UG gegossen worden, die Außen- und Zwischenwände sind gestellt. Für den Abschnitt der Wohnblöcke ist der Bodenaushub für 2 Blöcke erfolgt und vorbereitende Arbeiten für die Errichtung der Bodenplatte haben begonnen. Auch für das Hotel sind die vorbereitenden Erdarbeiten der Bodenplatte in Arbeit.

Das Projekt befindet sich weiterhin im zeitlichen Verzug. Exporo ist hier im engen Austausch mit dem Projektentwickler.

Neuigkeiten zum Vertrieb:

Die Kaufverträge der Micro-Appartements und des Hotels sind notariell beurkundet.

14.05.2018 Baustart erfolgt

  • Alle GU-Verträge sind unterschrieben
  • Weitere notarielle Beurkundungen im 2. Quartal
Porta-Nova-Baustelle

Stand der Baumaßnahmen:

Sämtliche GU-Verträge konnten abgeschlossen werden und der Baubeginn erfolgen. Die Erd- und Hochbauarbeiten im Projekt sind mit dem Bau der Micro-Apartments gestartet.

Das Projekt befindet sich im zeitlichen Verzug. Exporo ist hier weiterhin im engen Austausch mit dem Projektentwickler.

Neuigkeiten zum Vertrieb:

Die Kaufverträge der Microappartments und des Hotels sind endverhandelt und finalisiert. Die notariellen Beurkundungen sind terminiert und finden im 2. Quartal statt.

21.02.2018 Alle Baugenehmigungen liegen vor

  • Anspruchsvolle Vergabeverhandlungen mit Generalunternehmern
  • Neuer Baubeginn für März 2018 angesetzt
Porta Nova

Neuigkeiten zum Projekt:

Die noch ausstehenden Baugenehmigungen für die beiden Mehrfamilienhäuser 11 und 12 sind eingegangen. Die Ausführungsplanung und die Ausschreibung für alle Wohngebäude sowie das Hotel und die Micro-Appartments wurden fertig gestellt. Die Vergabeverhandlungen mit den Generalunternehmern gestalteten sich anspruchsvoller als erwartet, konnten aber zwischenzeitlich für die Errichtung des Hotels und der Micro-Apartments abgeschlossen werden. Die Arbeiten zur Erstellung der 12 Wohngebäude befinden sich in finalen Verhandlungen und sollen in Kürze vergeben werden.

Stand der Baumaßnahmen:

Die Straßen- und Kanalbaumaßnahmen der Stadt zu Erschließung des Geländes sind planmäßig gestartet. Die eigentlichen Erd- und Hochbauarbeiten im Projekt starten mit dem Bau der Micro-Apartments. Der neue Baubeginn ist für März 2018 geplant. Damit befindet sich das Projekt in zeitlichem Verzug. Eine neue Zeitschiene wird aktuell mit den Generalunternehmern erarbeitet. Exporo ist hier im Austausch mit dem Projektentwickler.

Neuigkeiten zum Vertrieb:

Aus formalen und organisatorischen Gründen konnten die beiden Kaufverträge für die Micro-Apartments und das Hotel noch nicht unterzeichnet werden. Die Beurkundung wird aber zeitnah erwartet.

17.11.2017 65% verkauft - Baubeginn im Dezember 2017

  • Baubeginn erwartet zum Dezember 2017
  • Verkauf der Wohneinheiten notariell protokolliert
  • Verkauf der Micro Appartments sowie des Hotels wird endverhandelt
Porta-Nova

Neuigkeiten zum Baufortschritt:

  • Baubeginn für Erdbau und Hochbauleistungen ist geplant für Dezember 2017
  • Baubeginn der Straßenbaumaßnahmen war am 12. Oktober 2017 (Abschluss der Arbeiten Ende November 2017)
  • Baubeginn der Kanalbaumaßnahmen im November 2017 (Abschluss der Arbeiten bis Ende März 2018)

Aufgrund der längeren Bearbeitung seitens der Stadt sowie der längeren Bearbeitung für die Tragwerksplanung wird der Baubeginn erst für Dezember 2017 erwartet. Durch den eingeplanten Puffer von rund vier Monaten zwischen geplanter Fertigstellung und Rückzahlung der Nachrangdarlehen liegt das Projekt "Porta Nova" immer noch im Plan.

Neuigkeiten zum Vertrieb:

  • Wohnen: Die 12 Wohnblöcke wurden global an einen institutionellen Großinvestor verkauft. Die daraus resultierenden Einnahmen betragen ca. 45 Millionen Euro.

  • Micro Appartements:
    Kaufvertrag inkl. Anlagen mit einer Versicherungsgesellschaft ist endverhandelt und unterschriftsfähig.

  • Hotel: Kaufvertrag mit einer Versicherungsgesellschaft liegt im Entwurf vor und befindet sich in der Endverhandlung.

21.07.2017 "Wenn ich investiere, stelle ich immer die Frage: Würde ich hier auch wohnen wollen?"

Das Projekt "Porta Nova", das Exporo gemeinsam mit dem erfahrenen Projektentwickler Wagner Gruppe Luxemburg zur Investition anbietet, kann bereits einen hohen Verkaufsstand vorweisen und überzeugt nicht zuletzt durch seine außergewöhnliche Lage in Deutschlands ältester Stadt: Trier. Im persönlichen Gespräch erzählte uns der Geschäftsführer Aloyse Wagner, weshalb er das Projekt entwickelt, wie der aktuelle Stand ist und wie die Zusammenarbeit mit Exporo verlaufen ist.

Aloyse Wagner Porta Nova teaser
Weiterlesen im Blog

Kurze Fakten zum Projekt auf einen Blick

  • Update: Die 12 Wohnblöcke wurden global an einen institutionellen Großinvestor verkauft. Die daraus resultierenden Einnahmen betragen ca. 45 Millionen Euro und entsprechen einer Vorverkaufsquote von 65% der Gesamterlöse.

  • Für die weiteren Abschnitte des Projekts (Hotel und Micro-Apartments) liegt bereits ein konkretes Kaufangebot einer großen deutschen Versicherung vor.

  • Sehr erfahrener Projektentwickler (Wagner Gruppe), der bereits mehr als eine Mrd. € Projektvolumen realisiert hat.

  • Das Hotel ist bereits an eine der weltweit größten Hotelketten (Holiday Inn) verpachtet.

  • Baugenehmigungen für das Hotel, die Tiefgarage, das Appartementhaus sowie 10 der 12 Wohngebäude liegen bereits vor.

  • Der Gesellschafter der Wagner Gruppe Luxemburg bürgt mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft in Höhe der Fundingsumme zuzüglich Zinsen und Kosten einer eventuellen Rechtsverfolgung.*

  • Zusätzliche Absicherung durch Cost-Overrun-Garantie i.H.v. 3,0 Mio. € durch eine Gesellschaft der Wagner Gruppe.*

  • Feste Verzinsung: 5,5 % p.a. (endfällig)

  • Laufzeit: bis zum 07.11.2019 (ca. 30 Monate)

NEU: Gespräch mit Aloyse Wagner, Geschäftsführer der Wagner Gruppe Luxemburg, zum aktuellen Stand des Projektes und warum er das Projekt "Porta Nova" entwickelt: Hier geht es zum Interview.

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz dieser Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Risiko & Sicherheiten

Bevor den Anlegern ein Investment vorgestellt wird, trifft Exporo anhand von festgelegten formalen Kriterien eineAuswahl, sodass nur ca. 3 – 5% der angefragten Projekte als Investment angeboten werden.

  • Einsatz folgender Nachrangsicherheiten ist vorgesehen: Der gesamte Zahlungsverkehr zwischen Anlegern und Nachrangdarlehensnehmerin (Porta Nova GmbH & Co. KG) erfolgt über einen Zahlungsdienstleister und wird von einer Treuhänderin koordiniert. Die Gelder werden erst an die Nachrangdarlehensnehmerin ausbezahlt, wenn die Treuhänderin die Auszahlungsbedingungen geprüft hat (Erklärung zur Auszahlungssperre der Gesellschafter der Nachrangdarlehensnehmerin, selbstschuldnerische Bürgschaft und Cost-Overrun-Garantie liegen vor).*

  • Es liegt vom Gesellschafter der Wagner Gruppe Luxemburg eine selbstschuldnerische Bürgschaft in Höhe der Fundingsumme zuzüglich Zinsen und Kosten einer eventuellen Rechtsverfolgung vor.

  • Es liegt eine Cost-Overrun Garantie in Höhe von mind. 3,0 Mio.€ durch die Holdinggesellschaft vor, die etwaigeMehrkosten abfedert.

  • Die Gewinne aus dem Verkauf der Wohneinheiten des Projektes „Porta Nova” dürfen erst an die Gesellschafterder Nachrangdarlehensnehmerin ausgezahlt werden, wenn alle Nachrangdarlehen der Investoren samt Zinsenzurückgezahlt worden sind. Hierzu liegt dem Treuhänder eine Erklärung zur Auszahlungssperre vor.

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz dieser Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Exporo Klasse

AA
A
B
C
D
E
F
Der Plattformbetreiber nimmt im Vorfeld des Einstellens eines Projekts auf der Plattform lediglich eine Prüfung nach formalen Kriterien vor. Das Einstellen auf der Plattform stellt keine Investitionsempfehlung dar. Der Plattformbetreiber beurteilt nicht die Bonität des Projektinhabers und überprüft nicht die von diesem zur Verfügung gestellten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt, ihre Vollständigkeit oder ihre Aktualität.

Das Projektprofil und die Projektbeschreibung auf der Plattform erheben nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Investoren sollten die Möglichkeit nutzen, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, sich aus unabhängigen Quellen zu informieren und fachkundige Beratung einzuholen, wenn sie unsicher sind, ob sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.
Kategorie Ausprägung Bewertungspunkte
Standort Guter Standort
(Infrastruktur vorhanden, eher Stadtteil-, Randlagen)
2
Kapitalverteilung vorrangig größer als 80% 2
Kapitalverteilung nachrangig 1% - 9% 3
Verkaufs-/ Vermietungsstand Objekt teilweise verkauft bzw. vermietet 2
Status des Immobilienprojekts Neubau (reife Phase) 4
Erfahrung Projektentwickler Über 150 Mio. Euro entwickelt 1
Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken Persönliche Bürgschaft oder Patronatserklärung
Keine Grundschuld
-2
Exporo Klasse B 12

Projektbeschreibung

Zu Gast oder Zuhause: Direkt an der Mosel mitten in Trier

  • Im Zuge des Projekts „Porta Nova” wird ein ehemaliges Kasernengelände, das bis 2011 die Bundespolizei genutzt hat, im nördlichen Zentrum Triers umgewandelt zu einem Stadtquartier, bestehend aus 12 einzelnen Wohngebäuden, einem Appartmenthaus und einem Hotel.
  • Das Grundstück mit einer Fläche von ca. 24.492m² befindet sich direkt an der Mosel, nur getrennt durch eine Uferpromade, und wird großzügig unterkellert für ausreichend Tiefgaragenstellplätze. Der Marktwert des Grundstücks wurde mit ca. 9,8 Mio.€ bewertet.
  • Es liegen bereits zwei Kaufangebote vor, die zusammen alle Wohngebäude, das Hotel sowie das Appartementhaus des Projektes „Porta Nova“ abdecken.

Wohnen

Am nächsten zur Mosel entstehen 12 freistehende Wohngebäude auf einer Bruttogrundfläche von ca. 14.166m². In der Tiefgarage sind 215 PKW-Stellplätze für insgesamt 160 Wohnungen vorgesehen. Das Grundstück stand trotz der unmittelbaren Flussnähe selbst beim Jahrhunderthochwasser in den neunziger Jahren nicht unter Wasser. Dennoch ist das Projekt so konzipiert, dass die Tiefgarage im Falle eines Hochwasser geflutet werden kann und somit die fehlenden Retentionsflächen kompensiert. Alle Türen aus der Tiefgarage in die Wohngebäude, die Technikräume, die Müllräume und die Heizzentrale werden mit mobilen, wasserdichten Schotten gegen Wassereintritt abgesichert. Die Ausstattung der Wohneinheiten wird einem nachfragegerechten, hohen Standard entsprechen, die Wohnund Schlafbereiche werden bspw. mit 2-Schichtparkett ausgelegt, Aufzüge und Videosprechanlagen sorgen für Komfort und sämtliche Wohnungen werden entweder über einen Balkon, eine Dachterrasse oder im Erdgeschoss über eine Terrasse verfügen. Die gesamte Wohnanlage wird zudem mit Rasen- und Pflanzenflächen sowie Spielplätzen ausgestattet sein.

Appartementhaus

Von der Mosel aus betrachtet hinter den 12 Wohngebäuden entsteht ein modernes Appartementhaus mit insgesamt ca. 43 Appartements unterschiedlicher Größe sowie ca. 21 Tiefgaragenstellplätzen und ca. 14 Außenstellplätzen. Damit wird vor allem der Nachfrage von zahlungskräftigen Berufspendlern aus dem Raum Luxemburg entsprochen. Die Microappartements verfügen über eine ähnliche Ausstattung wie die benachbarte Wohnanlage, die Appartments werden mit 2-Schichtparkett, Küchenzeilen und Videosprechanlagen ausgestattet, ein Personenaufzug verbindet die Etagen bis ins Untergeschoss.

Hotel

Das Hotel ist bereits mit einem 20-jährigen Pachtvertrag verpachtet und wird über 158 Zimmer und 44 Außenstellplätze verfügen. Franchisenehmer ist eine der weltweit größten Hotelketten (Holiday Inn Express). Das Holiday Inn Express in Trier wird eines von vier ganz neuen Hotels der Kette und mit der neuesten Technologie sowie mit größeren, komfortableren Betten ausgestattet sein. Dieses nach eigenen Angaben „Gästeerlebnis der nächsten Generation“ wurde in Zusammenarbeit mit branchenführenden Experten von der Hotelkette entwickelt und ist auf die Bedürfnisse des heutigen „Smart Traveller“ abgestimmt, der einen kurzen, effizienten und unkomplizierten Hotelaufenthalt wünscht.

Lage & Standort

Makrostandort

Deutschlands älteste Stadt Trier: Positiver Wanderungssaldo und hohes Touristenaufkommen

  • Die westdeutsche Stadt Trier ist ein Wirtschaftszentrum in Rheinland-Pfalz, eine begehrte Urlaubsdestination und eine renommierte Universitätsstadt. Das Arbeitskräfteangebot ist solide und die Arbeitslosenquote bewegt sich unter dem bundesdeutschen Durchschnitt. Die wirtschaftliche Stärke und die drei Universitäten sorgen für einen positiven Wanderungssaldo, welcher der Großstadt seit 2009 steigende Einwohnerzahlen beschert. Auch in Zukunft soll sich dieser Trend fortsetzen, der zugleich mit einer Zunahme an Haushalten eingeht. Dies ist eine hervorragende Basis für eine stete Nachfrage nach Mietwohnraum.

  • Neben Studenten, Arbeitnehmern und Arbeitgebern zieht es Touristen aus Deutschland sowie der ganzen Welt nach Trier. Es ist Deutschlands älteste Stadt, die über zahlreiche historische Zeitzeugnisse, insbesondere aus der Römerzeit, von immenser Bedeutung verfügt. Museen, kulturelle Veranstaltungen und eine lebendige Gastronomielandschaft tragen mit dazu bei, dass seit über zehn Jahren jährlich rund 2,1 Millionen Übernachtungsgäste Trier aufsuchen. Ihre durchschnittliche Verweildauer in der Stadt beläuft sich auf drei Tage. Das Potenzial ist diesbezüglich längst noch nicht ausgeschöpft, denn bis zu 5,7 Millionen Besucher insgesamt kommen pro Jahr nach Trier. Vor allem aus den Niederlanden, Belgien und Luxemburg kommen regelmäßig Besucher in die Stadt, die durch ihre Grenznähe nach Luxemburg (neben der Nähe zu Frankreich und Belgien) selbst zum Bestandteil des prosperierenden Wirtschaftsraumes Luxemburg zählt.

  • Ob Anwohner oder Touristen: Alle profitieren von der hervorragenden Infrastruktur. Die Großstadt ist mit dem Zug und dem Pkw leicht zu erreichen. Innerhalb der Stadt verbindet ein Busnetz die einzelnen Stadtteile miteinander. Sie steuern unter anderem auch einige der Parkanlagen von Trier an, die zum Entspannen im Grünen einladen. Naturschutzgebiete im direkten Umland der Römerstadt tragen ebenfalls zur Naherholung bei.

  • Trier ist mit ihren positiven Standortfaktoren eine attraktive Stadt für eine breite, auch grenzüberschreitende Zielgruppe, was sich auch in den Immobilienpreisen zeigt. Die Preise für Kaufobjekte steigen seit Jahren stetig und liegen dennoch merklich unter dem Luxemburger Niveau. Gleiches gilt für die Mietpreise. Die positiven Prognosen hinsichtlich der Einwohnerzahl, der Übernachtungsgäste und der Wirtschaftsstärke Triers lassen vermuten, dass eine weitere Steigerung der Mietpreise wahrscheinlich ist.

Mikrostandort

Trier Zentrum: Leben und Übernachten inmitten der Römerstadt

  • Triers pittoreskes Zentrum ist jedes Jahr ein Besuchermagnet für rund 5,7 Millionen Touristen aus der ganzen Welt. Dort befinden sich einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Großstadt wie Porta Nigra, Basilika, Dom, Kaiserthermen und Amphitheater. Sie stehen neben anderen historischen Bauten und Wohnhäusern aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein Bummel durch die Straßen und Gassen in der Innenstadt ist immer wieder ein Erlebnis, auf welches ebenfalls die Anwohner nicht verzichten. Immerhin sind in diesem Bereich zahlreiche Einzelhändler, Restaurants, Bars und Kneipen angesiedelt. Kulturelle Einrichtungen runden das Angebot ab.

  • Das Immobilienprojekt in der Zurmaiener Straße liegt im Norden der Innenstadt. Die Straße zieht sich dicht an der Mosel entlang, die sich fußläufig für erholsame Momente am Wasser erreichen lässt. Sportbegeisterte haben mit dem Moselstadion, in dem der Fußballverein Eintracht Trier seine Heimspiele austrägt, dem Ruderverin sowie einem Fitnessstudio fußläufig die Möglichkeit für aktive und passive Sportfreizeit. Restaurants, Ärzte und ein Supermarkt stellen eine exzellente Nahversorgung sicher. Bis zu der Fußgängerzone in der Innenstadt sind es nur rund zehn Minuten Fußweg.

  • In unmittelbarer Nähe der Zurmaiener Straße befinden sich Kindergärten und Schulen, wodurch die Lage für Familien nochmals attraktiver ist. Die Entfernung zur Universität Trier beläuft sich auf vier Kilometer, die FH Trier ist lediglich drei Kilometer entfernt. Die Nähe zu Bildungseinrichtungen, zum kulturellen Leben, Sportstätten und Einzelhändlern macht den Standort sowohl sehr reizvoll für Personen, die Trier für einige Tage besuchen, als auch für diejenigen, die in der Römerstadt dauerhaft leben möchten.

Finanzierungsstruktur

Erwarteter Projekterlös: ca. 70,273 Mio. €
Baubeginn (geplant): ca. Juni 2017
Fertigstellung (geplant): ca. Juni 2019

Das Investment

Das Investmentangebot richtet sich an Kapitalanleger, die kurzfristig in den deutschen Immobilienmarkt investieren und an dem Erfolg eines nachfragegerechten Immobilienprojekts partizipieren möchten.

  • Die Investition in das Immobilienprojekt „Porta Nova” erfolgt in Form eines Nachrangdarlehens an die Porta Nova GmbH & Co. KG mit Sitz in Trier.

  • Die Investoren profitieren von einer endfälligen Verzinsung in Höhe von 5,5% pro Jahr sowie einer Laufzeit von ca. 30 Monaten. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Stadtquartiers, bestehend aus 12 Wohngebäuden, einem Appartementhaus sowie einem Hotel.

  • Die Rückzahlung inklusive der Verzinsung erfolgt zum 07.11.2019.

  • Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrags.

  • Das Nachrangdarlehen ist zweckgebunden für die Entwicklung des Projektes „Porta Nova” nahe des Stadtzentrums von Trier.

  • Um die Finanzierungsstruktur im Rahmen der Realisierung des Immobilienprojektes „Porta Nova” zu optimieren, soll ein Teil der Finanzierung über Nachrangdarlehen abgedeckt werden.

Projektentwickler

uploads/WagnerGruppe-Luxemburg-Logo.png

Die Wagner-Gruppe verfügt über langjährige Erfahrung in der Planung, Projektierung, dem Bau sowie der Bewirtschaftung von Gewerbe- und Wohnimmobilien in Luxemburg und Deutschland. Insgesamt hat die Gruppe bereits Projekte mit einem Volumen von insgesamt mehr als eine Milliarde Euro realisiert.

Erfahren Sie mehr zum Projektentwickler
Name: Wagner Gruppe Luxemburg
Geschäftsführer: Aloyse Wagner
Gründung: 1927
Adresse: 9, rue Robert Stümper, L-2557 Luxemburg
Telefon: +35 2 26 18 8817
Website: www.groupewagner.com
Email: info@gwagner.lu

Die Wagner-Gruppe blickt auf über 80 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen wurde 1929 vom Großvater des heutigen Gesellschafters, Herrn Aloyse Wagner, gegründet und hat im Laufe der Jahrzehnte sein Angebot an Geschäftsbereichen erweitert, um globale Lösungen im Bereich der technischen Ausstattung von Gebäuden zu gewährleisten.

Das Unternehmen erreichte im Laufe der Jahre eine Größe von 280 Beschäftigten. Die Wagner-Gruppe ist heute ein unerlässlicher Marktteilnehmer der Immobilienbranche, der ein breitgefächertes Know-how rund um das Gebäude anbietet. Mit der Wagner Real Estate umfasst die Gruppe sämtliche Geschäftstätigkeiten im Bereich der Immobilienvermarktung und bietet für Büro- und Wohnimmobilien einen Komplettservice von der technischen Planung der Immobilien über den Projektentwurf und die Bauüberwachung bis hin zur Vermietung und zum Verkauf.

In den vergangenen 15 Jahren hat Wagner Real Estate rund 150.000m² Bürofläche und mehr als 12.000m² Wohnfläche errichtet.