Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 0   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Karasstraße

Projektentwickler: Terragon Investment GmbH

Medien
Map
Projekt Karasstraße Titel
Erfolgreich finanziert
Projekt

Neubau

Status

Bauvorbescheid liegt vor

Lage

Dresden

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unseren Rückrufservice!
6.0%
Zinsen pro Jahr
25
verbleibende Monate
bis zur Rückzahlung
Finanzierungsziel 1.383.000€
Bereits investiert
1.392.992€
Mindestanlage
500€
100%
Exporo Investment-Rating ? Hilfe
AA
A
B
C
D
E
F
Investieren nicht mehr möglich

Kurze Fakten zum Projekt auf einen Blick

  • Entwicklung von zwei Neubaugebäuden mit ca. 43 barrierefreien Wohnungen zum betreuten Wohnen inklusive gemeinsamer Tiefgarage und großzügig gestalteter Gartenanlage.

  • Ein Bauvorbescheid liegt vor.

  • Ehemaliger Villenvorort Dresden-Blasewitz mit sehr guter Nahversorgung und Verkehrsanbindung.

  • Nur 300 m Fußweg bis zum Elbufer und 700 m zum Waldpark Blasewitz.

  • Notariell beglaubigte, harte Patronatserklärung der Terragon Investment GmbH über 50 % der Fundingsumme zugunsten der Nachrangdarlehensnehmerin.

  • Notariell beglaubigte, selbstschuldnerische Bürgschaft des Geschäftsführers der Nachrangdarlehensnehmerin, Herrn Dr. Held, über 50 % der Fundingsumme zzgl. Zinsen.

  • Nachrangdarlehensnehmerin ist einer der im Bereich Pflegeimmobilien bundesweit führenden Projektentwickler, der auf die Entwicklung von hochwertigen Seniorenimmobilien spezialisiert ist.

  • Feste Verzinsung: 6,0 % p.a. (endfällig)

  • Laufzeit: bis zum 30.06.2019 (ca. 26 Monate)

Risiko & Sicherheiten

Bevor den Anlegern ein Investment vorgestellt wird, trifft Exporo anhand von festgelegten formalen Kriterien eine Auswahl, sodass nur ca. 3 – 5% der angefragten Projekte als Investment angeboten werden. Der Einsatz folgender Nachrangsicherheiten ist vorgesehen:

  • Der gesamte Zahlungsverkehr zwischen Anlegern und Nachrangdarlehensnehmerin (Terragon Projekt Karasstraße GmbH) erfolgt über einen Zahlungsdienstleister und wird von einem Treuhänder koordiniert. Die Gelder werden erst an die Nachrangdarlehensnehmerin ausbezahlt, wenn der Treuhänder die Auszahlungsbedingungen geprüft hat (Erklärung zur Auszahlungssperre der Gesellschafter der Nachrangdarlehensnehmerin, selbstschuldnerische Bürgschaft des Geschäftsführers und harte Patronatserklärung der Muttergesellschaft liegen vor).*

  • Es liegt von der Terragon Investment GmbH eine notariell beglaubigte, harte Patronatserklärung über 50% des Investmentkapitals der Exporo-Investoren zzgl. Zinsen vor.*

  • Es liegt vom Geschäftsführer der Nachrangdarlehensnehmerin, Herrn Dr. Michael Held, eine selbstschuldnerische und notariell beglaubigte Bürgschaft über 50% des Investmentkapitals der Exporo-Investoren zzgl. Zinsen vor.*

  • Die Erlöskonten und zukünftige Einnahmen von der Nachrangdarlehensnehmerin werden nachrangig zur finanzierenden Bank still an die Treuhänderin zugunsten der Darlehensgeber verpfändet.*

  • Die Gewinne aus dem Verkauf der Wohneinheiten des Projektes „Karasstraße” dürfen erst an die Gesellschafter der Nachrangdarlehensnehmerin ausgezahlt werden, wenn alle Nachrangdarlehen der Investoren samt Zinsen zurückgezahlt worden sind. Hierzu liegt dem Treuhänder eine Erklärung zur Auszahlungssperre vor.*

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz dieser Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Exporo Investment-Rating

AA
A
B
C
D
E
F
Der Plattformbetreiber nimmt im Vorfeld des Einstellens eines Projekts auf der Plattform lediglich eine Prüfung nach formalen Kriterien vor. Das Einstellen auf der Plattform stellt keine Investitionsempfehlung dar. Der Plattformbetreiber beurteilt nicht die Bonität des Projektinhabers und überprüft nicht die von diesem zur Verfügung gestellten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt, ihre Vollständigkeit oder ihre Aktualität.

Das Projektprofil und die Projektbeschreibung auf der Plattform erheben nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Investoren sollten die Möglichkeit nutzen, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, sich aus unabhängigen Quellen zu informieren und fachkundige Beratung einzuholen, wenn sie unsicher sind, ob sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.
Kategorie Ausprägung Bewertungspunkte
Standort Sehr guter Standort
(gute Anbindung, innerstädtisch)
1
Kapitalverteilung vorrangig größer als 80% 2
Kapitalverteilung nachrangig 1% - 9% 3
Verkaufs-/ Vermietungsstand Objekt noch nicht verkauft bzw. vermietet 3
Status des Immobilienprojekts Neubau (frühe Phase) 6
Erfahrung Projektentwickler 75 Mio. Euro bis 150 Mio. Euro entwickelt 2
Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken Persönliche Bürgschaft oder Patronatserklärung
Keine Grundschuld
-2
Exporo Investment-Rating C 15

Projektbeschreibung

Betreutes Wohnen im charmanten Villenvorort Dresdens

  • Unweit des Dresdner Elbufers inmitten des ehemaligen Villenvorortes Blasewitz entstehen zwei neue Wohngebäude, die für seniorengerechts Wohnen genutzt werden sollen. Die Terragon Investment GmbH ist als führender Projektentwickler im im Bereich hochwertiger Seniorenimmobilien darauf spezialisiert, zeitgemäße Wohnimmobilien zu diesem Zweck zu realisieren. So wird auch Dresden mit dem Projekt „Karasstraße” nachfragegerechte, barrierefreie Wohnungen erhalten, die perfekt auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten sind.

  • Aktuell liegt ein Bauvorbescheid für das Projekt „Karasstraße” vor, die Planungen sind in diesem Stadium bereits weit fortgeschritten, aber noch nicht final, weshalb es in der letztendlichen Aufteilung der Wohnungen noch zu Änderungen kommen kann. Auf dem angekauften Grundstück werden jedenfalls zwei Neubauten errichtet, die insgesamt ca. 43 barrierefreie Wohnungen umfassen sollen. Außerdem sollen bis zu 24 Tiefgaragenstellplätze errichtet werden.

  • Das für das Projekt angekaufte Grundstück umfasst ca. 5.200 m² Fläche und wird neben den attraktiven Neubauten über großzügig gestaltete Gartenflächen verfügen, die der Gemeinschaft zur Nutzung überlassen wird. Auf dem Grundstück befindet sich ein gewachsener Baumbestand von Linden, Eiben und Hainbuchen, der erhalten bleibt. Zur gemeinschaftlich nutzbaren Fläche ist außerdem ein ca. 60 m² großer Salon eingeplant..

  • Die Wohnfläche wird nach jetzigem Planungsstand bis zu 2.900 m² groß sein, die einzelnen Einheiten sind variabel aufgeteilt zwischen ca. 50 und 95 m² (Wohnungsfläche inkl. 50% Balkone und Terrassen), wodurch die geplanten Zwei-Raum-Wohneinheiten durchschnittlich 57 m² und die geplanten Drei-Raum-Wohnungen durchschnittlich 75 m² groß sind.

Projektentwickler

Terragon Logo klein

Terragon ist ein bundesweit führender Spezialist für die Entwicklung barrierefreier Wohnungen und qualitativ hochwertiger Senioren- und Pflegeimmobilien. In der rund 20-jährigen Unternehmensgeschichte hat Terragon 20 Senioreneinrichtungen mit mehr als 2.000 Wohneinheiten und 750 Pflegeplätzen realisiert. In die Entwicklung dieser Immobilien wurden insgesamt 400 Millionen Euro investiert. Mit seinen Unternehmungen wird die Terragon Investment GmbH allen Altersgruppen gerecht und entspricht damit dem demographischen Wandel.

Lage

Makrostandort

Dresden – Elbflorenz

  • Die Stadt an der Elbe gehört zu den Oberzentren Sachsens und nimmt die Funktion eines Wirtschaftszentrums sowie Verkehrsknotenpunktes ein. Zudem besitzt Dresden, das mittlerweile über eine halbe Million Einwohner verzeichnet, einen Ruf als Hight-Tech-Standort, in dem das Herz der europäischen Mikroelektrotechnikbranche schlägt.

  • Nach der kommunalen Bürgerumfrage 2016 fühlt sich ein Großteil der Einwohner in Dresden sehr wohl, was einer hohen Lebensqualität durch Naherholungsgebiete, einem pittoresken Stadtbild sowie einem breiten Kulturangebot zu verdanken ist.

  • Weitere bedeutende Wirtschaftszweige sind Tourismus, Pharmazie, Maschinenbau, Kosmetik und Lebensmittel. Der Handel und Anlagenbau nehmen ebenfalls einen hohen Stellenwert ein. Zu den renommiertesten Unternehmen der Region Dresden gehören EADS Elbe Flugzeugwerke, Areva Energietechnik, IMA Materialforschung und Anwendungstechnik sowie ABB AG.

  • Auch im Bereich Bildung und Forschung sticht die Elbmetropole hervor: Die Forscherdichte beträgt 32,6 pro 1.000 Einwohner und liegt somit im Deutschlandvergleich auf Platz 1. Zudem gehört die Technischen Universität Dresden seit 2012 zu den 11 Elite-Universitäten Deutschlands und rückt die Stadt immer mehr in den Fokus junger Menschen als führender Forschungs- und Hochschulstandort.

  • Diese wirtschaftlichen Entwicklungen sind auch am Immobilienmarkt zu erkennen: Der Zuwachs der Bevölkerung und der generelle Anstieg der Haushalte (2015 ca. 5.700 Haushalte mehr als 2013) lassen vermuten, dass es bis 2025 zu einem nahezu vollständigen Abbau des derzeit bekannten Leerstandes kommen wird. Die Leerstandsquote beträgt derzeit ca. 6,5 % und wird sich weiter verringern (Quelle: Statistik der Landeshauptstadt Dresden).

Mikrostandort

Hohe Lebensqualität im historischen Villenvorort

  • Östlich von der Dresdner Innenstadt und im linkselbischen Teil der Großstadt liegt der Stadtteil Blasewitz, der mit seinen Gründerzeitvillen über ein großartiges Flair verfügt. Während des 19. Jahrhunderts entwickelte er sich zu einem mondänen Villenvorort, der über eine eigene Straßenbahnverbindung verfügte. Auch Schiller kannte das Blasewitz des 19. Jahrhunderts und hat es in seinem Buch „Wallensteins Lager“ in einer Textpassage verewigt.

  • Anfang des 20. Jahrhunderts siedelten sich hohe Beamte, Fabrikanten und Offiziere an, die vom schicken Charme und dem niedrigen Steuersatz der Gemeinde profitierten. 1921 wurde Blasewitz zu einem Stadtteil von Dresden, der noch immer zu einem pittoresken Stadtbild der sächsischen Großstadt beiträgt. Zahlreiche Villen und Wohnhäuser sind denkmalgeschützt und wurden aufwendig renoviert. Besonders beachtenswert ist auch die Heilig-Geist-Kirche, die aus dem Jahr 1893 stammt und im neugotischen Stil gehalten ist.

  • Das Immobilienprojekt „Karasstraße“ befindet sich in bester Lage in Blasewitz. Eine hervorragende Nahversorgung ist sichergestellt: Zu Fuß lassen sich eine Apotheke, ein Ärztehaus, ein Bioladen und Supermärkte erreichen. Auch Restaurants und ein Kino sind vorhanden. All diese Einrichtungen befinden sich rund um den Schillerplatz, der mit dem Einkaufszentrum Schillergalerie der zentrale Platz in Blasewitz ist. Von ihm fahren zudem mehrere Linien der Dresdner Verkehrsbetriebe ab, weshalb auch eine hervorragende Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in andere Stadtteile Dresdens besteht.

  • Neben einer hervorragenden Nahversorgung und einem guten Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr begeistert der Standort durch seinen Blasewitzer Waldpark mit angeschlossenem Restaurant. Er eignet sich für Spaziergänge ebenso gut wie die nahegelegenen Elbwiesen. Die Elbwiesen sind zudem bei Radfahrern und Naturbegeisterten beliebt. Außerdem finden dort in der warmen Jahreszeit regelmäßig Open-Air-Veranstaltungen statt. Eine weitere Attraktion von Blasewitz ist die Alexander-Frantz-Sternwarte, die zu den ältesten privaten Sternwarten Europas zählt. Für die sportliche Betätigung stehen die Tennisplätze und das Ruderzentrum Blasewitz zur Verfügung.

Wussten Sie schon?

In Dresden-Blasewitz kann man (s)ein blaues Wunder erleben: Die Loschwitzer Brücke zwischen Loschwitz und Blasewitz wird im Volksmund auch „blaues Wunder” genannt. Das Wahrzeichen ist 1893 ohne Elbpfeiler errichtet worden, was damals als „Wunder” bezeichnet wurde. Durch seinen hellblauen Anstrich wurde dem Bauwerk daher dieser eigenwillige Name verliehen.

Finanzierungsstruktur

Erwarteter Projekterlös: ca. 13,822 Mio. €
Baubeginn (geplant): ca. Juni 2018
Fertigstellung (geplant): ca. Juni 2019
Vertriebsstart (geplant): ca. November 2017
Verkaufspreis (ohne Stellplätze): ca. 4.100 - 4.300 €/m²

Das Investment

Das Investmentangebot richtet sich an Kapitalanleger, die kurzfristig in den deutschen Immobilienmarkt investieren und an dem Erfolg eines nachfragegerechten Immobilienprojekts partizipieren möchten.

  • Die Investition in das Immobilienprojekt „Karasstraße” erfolgt in Form eines Nachrangdarlehens an die Terragon Projekt Karasstraße GmbH mit Sitz in Berlin.

  • Wie im Projektträgergeschäft üblich, ist die Terragon Projekt Karasstraße GmbH vom erfahrenen Projektentwickler Terragon Investment GmbH zur Realisierung des Projekts „Karasstraße” gegründet.

  • Die Investoren profitieren von einer endfälligen Verzinsung in Höhe von 6,0% pro Jahr sowie einer Laufzeit von ca. 26 Monaten. In dieser Zeit werden die Wohngebäude inkl. Tiefgarage errichtet und die Wohneinheiten veräußert. Die Rückzahlung inklusive der Verzinsung erfolgt zum 30.06.2019.

  • Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrags.

  • Das Nachrangdarlehen wird von der Terragon Projekt Karasstraße GmbH für die Realisierung des Projektes „Karasstraße” verwendet.

  • Um die Finanzierungsstruktur im Rahmen der Realisierung des Immobilienprojekts „Karasstraße” zu optimieren, soll ein Teil der Finanzierung über Nachrangdarlehen abgedeckt werden.