Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 00   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Wohnen im Burgdorfer Land

Projektentwickler: Die Unternehmensgruppe

Medien
Map
Projekt Wohnen im Burgdorfer Land
Projekt Wohnen im Burgdorfer Land
Projekt Wohnen im Burgdorfer Land
Bereits zurückgezahlt
Projekt
Bestandsimmobilie
Status
Kaufangebot liegt vor
Lage
Burgdorf (bei Hannover)
Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unseren Rückrufservice!
5,0%
Zinsen pro Jahr
Finanzierungsziel 2.450.000€
Bereits investiert
. . .
Mindestanlage
500€
. . .
Investieren nicht mehr möglich

Kurze Fakten zum Projekt auf einen Blick

  • Eine nachrangige Grundschuld in Darlehenshöhe an den Beleihungsobjekten des Projekts „Wohnen im Burgdorfer Land“ zu Gunsten des Treuhänders ist Auszahlungsvoraussetzung der Nachrangdarlehen.*

  • Kaufabsichtserklärung (Letter of Intent) für den Verkauf des Portfolios an einen Investor liegt vor und ist Auszahlungsvoraussetzung der Nachrangdarlehen.*

  • Der Hannoveraner Projektentwickler verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Entwicklung und Verwaltung von Wohnimmobilien und zählt als eines der führenden eigentümer-geführten Wohnungsunternehmen Deutschlands. Unter anderem ist er auch Eigentümer der DEGAG Deutsche Grundbesitz AG.

  • Gemäß aktueller Marktlage ist ein Projekterlös von mindestens 13,86 Mio. Euro angestrebt.

  • Feste Verzinsung: 5,0 % (endfällig)

  • Laufzeit: 30.11.2018

  • Bis zu 10.000 Prämienmeilen bei Miles & More sichern.

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz dieser Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Risiko & Sicherheiten

Bevor den Anlegern ein Investment vorgestellt wird, trifft Exporo anhand von festgelegten formalen Kriterien eine Auswahl, sodass nur ca. 3 – 5 % der angefragten Projekte als Investment angeboten werden. Der Einsatz folgender Nachrangsicherheiten ist vorgesehen:

  • Der gesamte Zahlungsverkehr zwischen Anlegern und Nachrangdarlehensnehmerin (NW Neue Wohnen GmbH) erfolgt über einen Zahlungsdienstleister und wird von der Treuhänderin koordiniert. Die Gelder werden erst an die Nachrangdarlehensnehmerin ausbezahlt, wenn die Treuhänderin die Auszahlungsbedingungen geprüft hat (u.a. Erklärung zur Auszahlungssperre, eine im Grundbuch eingetragene nachrangige Grundschuld in Darlehenshöhe zugunsten des Treuhänders sowie eine Kaufabsichtserklärung (Letter of Intent) für den Verkauf des Projekts liegen vor).*

  • Die Nachrangdarlehen sind zweckgebunden für das Projekt “Wohnen im Burgdorfer Land” und dürfen nicht für andere Zwecke eingesetzt werden. Dazu werden die Nachrangdarlehen nach Prüfung der Auszahlungsbedingungen vom Zahlungsdienstleister an die Nachrangdarlehensnehmerin überwiesen.*

  • Es liegt eine Abtretung auf die Ansprüche auf Erlöse aus dem Projekt “Wohnen im Burgdorfer Land” über die Gesamtsumme des Investmentkapitals zzgl. Zinsen zugunsten der Exporo-Investoren vor.*

  • Die Gesellschafter haben sich entsprechend der Erklärung zur Auszahlungssperre dazu verpflichtet, keine Gewinne oder Liquidität zu entnehmen, bevor das Investmentkapital der Exporo-Anleger zurück bezahlt wurde. Hierzu liegt dem Treuhänder eine Erklärung zur Auszahlungssperre vor.*

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz dieser Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Die folgende Grafik soll Ihnen die Verwendung des Nachrangdarlehens noch einmal verdeutlichen:

Exporo Klasse

AA
A
B
C
D
E
F
Der Plattformbetreiber nimmt im Vorfeld des Einstellens eines Projekts auf der Plattform lediglich eine Prüfung nach formalen Kriterien vor. Das Einstellen auf der Plattform stellt keine Investitionsempfehlung dar. Der Plattformbetreiber beurteilt nicht die Bonität des Projektinhabers und überprüft nicht die von diesem zur Verfügung gestellten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt, ihre Vollständigkeit oder ihre Aktualität.

Das Projektprofil und die Projektbeschreibung auf der Plattform erheben nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Investoren sollten die Möglichkeit nutzen, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, sich aus unabhängigen Quellen zu informieren und fachkundige Beratung einzuholen, wenn sie unsicher sind, ob sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.
Kategorie Ausprägung Bewertungspunkte
Standort Guter Standort
(Infrastruktur vorhanden, eher Stadtteil-, Randlagen)
2
Kapitalverteilung vorrangig 0% - 60% 0
Kapitalverteilung nachrangig größer als 20% 1
Verkaufs-/ Vermietungsstand Objekt noch nicht verkauft bzw. vermietet 3
Status des Immobilienprojekts Existierende Immobilie mit Baumaßnahmen 2
Erfahrung Projektentwickler Über 150 Mio. Euro entwickelt 1
Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken Keine Bürgschaft oder Patronatserklärung vorhanden
Nachrangige Grundschuld
-2
Exporo Klasse A 7

Projektbeschreibung

EINFACH WOHNEN IN BURGDORF-SÜDSTADT

  • Das Projekt “Wohnen im Burgdorfer Land” umfasst 15 bestehenden Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 148 Wohneinheiten verteilt auf rund 9.308 m² Wohnfläche. Eigentümerin der Liegenschaften ist seit Oktober 2012 die NW Neue Wohnen GmbH. Ihr Ziel ist es, die Wohnanlage im Globalverkauf an einen Investoren zu veräußern.

  • Um die geplante Strategie umzusetzen, sollen an dem Objekt Instandhaltungsmaßnahmen in Form einer Flachdachsanierung und die Anbringung eines Wärmeverbundsystems umgesetzt werden. Derzeit hat das Objekt einen Vermietungsstand von 80 Prozent. Ca. 20 Prozent der Wohneinheiten werden aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen bewusst leer gelassen und werden nach erfolgter Instandsetzung wieder vermietet. Die Projektgesellschaft plant mit der Durchführung der Bauarbeiten Anfang 2018. Der Zeitpunkt für den Vertriebsstart wurde ebenfalls auf Dezember 2017 gelegt.

  • Das Unternehmen kalkuliert mit einem Verkaufswert des Portfolios von insgesamt ca. 13,86 Mio. Euro. Die Rückführung des Investments erfolgt durch den Verkauf des Objekts.

  • Die Mehrfamilienhäuser des Projekts “Wohnen im Burgdorfer Land” befinden sich in Burgdorf-Südstadt, verfügen über eine gute Mieterstruktur und halten attraktive Wohnungsgrößen, die eine nachhaltige sowie gute Vermietbarkeit gewährleisten. Insgesamt befindet sich die Wohnanlage innen wie außen in einem ansprechenden, gepflegten Zustand. Mit Abschluss der Instandhaltungsmaßnahmen an den leerstehenden Wohnungen soll durch aktives Asset Management die Vermietung das vorhandene Mietsteigerungspotenzial erreicht werden.

Landeshauptstadt Hannover

Lage

Makrostandort

Die Metropolregionen Hannover und Bremen: Zwei starke Wirtschaftsräume mit Wachstumspotenzial

  • Niedersachsen ist ein wirtschaftsstarkes Bundesland und Sitz von diversen international bedeutsamen Unternehmen wie beispielsweise Volkswagen. Gleichzeitig befinden sich hier gleich drei wirtschaftsstarke Metropolregionen. Die Großstädte Bremen und Hannover sowie die umliegenden Städte bilden zwei der wichtigen Metropolregion, die ein umfangreiches Arbeitsplatzangebot und ein positives wirtschaftliches Wachstum ermöglichen.

  • Die Metropolregion Hannover ist insbesondere berühmt für ihre wirtschaftlichen Schwerpunkte Maschinenbau und Automobil, die für ein breit gefächertes Arbeitsplatzangebot sorgen. Weitere bedeutende Wirtschaftszweige sind Logistik, Handel und Messen. Dementsprechend umfangreich ist auch die Verkehrsinfrastruktur, die zu den besten in Deutschland gehört. In Hannover-Langenhagen befindet sich ein internationaler Flughafen. A2 und A7 sowie ein hervorragendes innerstädtisches Straßennetz verhelfen zu einem effizienten Individualverkehr.

  • Ergänzend zum Fernverkehsnetzwerk gibt es einen exzellent ausgebauten öffentlichen Nahverkehr, mit dem sich selbst kleinere Gemeinden in der Region erreichen lassen. Die Arbeitslosenquote in Hannover und Umland bewegt sich bei 7 % mit absteigendem Trend. Die Kaufkraftkennziffer für die gesamte Metropolregion liegt bei über 100. Dies ist die Folge einer prosperierenden Wirtschaft, die zahlreiche gut bezahlte Arbeitsplätze zur Verfügung stellt und Zukunftsbranchen nicht ignoriert.

  • Es ist daher kaum verwunderlich, dass die Region einen positiven Zuwanderungssaldo verzeichnet. Dieses geht mit steigenden Haushaltszahlen einher, denn auch in diesem norddeutschen Raum wohnen immer mehr Menschen allein oder nur zu zweit. Derzeit haben rund 3,9 Menschen in der circa 18.578 km² großen Metropolregion ihren Hauptwohnsitz.

  • Der Stadtstaat Bremen bildet gemeinsam mit dem niedersächsischen Oldenburg eine weitere Metropolregion. Ähnlich wie die Metropolregion Hannover zeichnet auch sie durch eine hohe Attraktivität aufgrund ihrer verkehrsinfrastrukturellen und wirtschaftlichen Ausstattung aus.

  • Doch dies ist nicht alles. Die Metropolregionen begeistern zudem durch eine ungeahnt hohe Lebensqualität. Sie besitzen ausgeprägte Einkaufsstädte, pittoreske Bauten aus den letzten Jahrhunderten und viel Grün. Ein facettenreiches Unterhaltungs- und Gastronomieangebot ermöglicht Jung und Alt eine abwechslungsreiche Freizeit. Das Umland ist geprägt von sanften Hügeln sowie dem Mittelgebirge Harz, Seen und weitläufigen Heidelandschaften. Naherholung in der Natur ist zu allen Jahreszeiten möglich. Familien schätzen die umfangreiche Auswahl an Schulen. Universitäten und Fachhochschulen, von denen einige Weltrang genießen, runden das Bildungsangebot ab. Zweifelsohne sind es damit norddeutsche Regionen, die durch ihre harten und weichen Standortfaktoren nachhaltig überzeugen.

Mikrostandort

Burgdorf - wohnen im reizvollen Umland von Hannover

  • Nordöstlich von Hannover liegt mit Burgdorf eine kleine Stadt mit gut 30.200 Personen. Mit einer Tradition von mehr als 250 Jahren wird dort Spargel angebaut. Auch als Teil des Pferdezuchtgebiets für die Rasse Hannoveraner genießt der Ort einen überregionalen Bekanntheitsgrad. Trotz des historischen Charmes Burgdorfs verharrt die Stadt nicht in der Vergangenheit.

  • Die Stadt weist ein breites Branchenspektrum von Handels- und Dienstleistungsunternehmen auf. Unternehmen mit Spezialisierungen im verarbeitenden Gewerbe wie beispielsweise der Medizintechnik, der Lebensmittelproduktion, und der Kunststoffverarbeitung haben dort ihren Standort. Die lokale Wirtschaft profitiert wie die Anwohner von einer herausragenden Infrastruktur.

  • Die Stadt befindet sich in zentraler Lage zwischen Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover, der Wirtschaftsregion Braunschweig/ Wolfsburg und den Städten Celle und Hildesheim. Nur rund 30 Minuten sind es mit dem Pkw über die A37 nach Hannover. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln beträgt die Fahrzeit etwa 20 Minuten. Über die A2 sind es mit dem Pkw zum internationalen Flughafen Hannover nur 30 Minuten, weswegen sich auch Fernziele komfortabel erreichen lassen.

  • Als Wohnort zeichnet sich Burgdorf durch seine Mischung aus verschiedenen Wohnformen aus. Die verdichtete Bebauung der Altstadt sowie ein ausgewogenes Miteinander von Mehr- und Einfamilienhäusern in den einzelnen Quartieren prägen die Stadt. Die Ortschaften haben jeweils ihren ganz eigenen Charakter, vom Bauerndorf bis zum ländlichen Wohnstandort. Die Mietpreise für Bestandsbauten liegen derzeit bei etwa 7,53 €/m².

  • Rund 1,6 Kilometer südlich der Innenstadt von Burgdorf befindet sich das Immobilienprojekt “Wohnen im Burgdorfer Land” im Ortsteil Südstadt. Ob Geschäfte des täglichen Bedarfs, Ärzte, Schulen oder Kindertagesstätten - in unmittelbarer Nähe zum Objekt fehlt es an Nichts. So befindet sich z. B. der nächste Lebensmittelfachdiscounter ca. 800 m entfernt vom Objekt. Öffentliche Verkehrsmittel wie die Buslinie 106 ist fußläufig vom Objekt erreichbar (ca. 45 m) und ermöglicht es in ca. 10 Minuten Fahrzeit in die Innenstadt von Burgdorf zu gelangen.

Finanzierungsstruktur

Erwarteter Projekterlös: ca. 13,86 Mio. €
Beginn der Instandhaltungsmaßnahmen: ca. Januar 2018
Vertriebsstart: ca. Dezember 2017

** Die stillen Reserven wurden auf Basis eines sehr konservativ angesetzten Verkaufswertes in Höhe von 15 Jahresnettokaltmieten der SOLL-Miete berechnet.

Das Investment

Das Investmentangebot richtet sich an Kapitalanleger, die kurzfristig in den deutschen Immobilienmarkt investieren und an dem Erfolg eines nachfragegerechten Immobilienprojekts partizipieren möchten.

  • Die Investition in das Immobilienprojekt ”Wohnen im Burgdorfer Land” erfolgt in Form eines Nachrangdarlehens an die NW Neue Wohnen GmbH mit Sitz in Hannover.

  • Die Investoren profitieren von einer endfälligen Verzinsung in Höhe von 5,0 % pro Jahr sowie einer sehr kurzen Laufzeit von ca. 11 Monaten. Ziel des Projektes ist die Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen an den Bestandsgebäuden sowie der Verkauf des Portfolios an einen Investor.

  • Die Rückzahlung inklusive der Verzinsung erfolgt zum 30.11.2018. Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrags.

  • Das Nachrangdarlehen ist zweckgebunden für das “Wohnen im Burgdorfer Land” in Burgdorf bei Hannover.

  • Um die Finanzierungsstruktur im Rahmen des Projektes “Wohnen im Burgdorfer Land” zu optimieren, soll ein Teil der Finanzierung über Nachrangdarlehen abgedeckt werden.

Projektentwickler

uploads/degag-logo_clone_1569.png

Das Kerngeschäft der Hannoveraner Unternehmensgruppe liegt in der Vermietung des eigenen, langfristig gehaltenen Immobilienvermögens sowie im Erwerb und der Entwicklung von neuen Immobilien für die langfristige wohnwirtschaftliche Bestandshaltung.

Erfahren Sie mehr zum Projektentwickler

Die Unternehmensgruppe zählt in Deutschland zu den führenden eigentümergeführten Wohnungsunternehmen Deutschlands und hält derzeit mehr als 10.000 Einheiten in Niedersachsen und NRW im Bestand. Unter anderem gehört zu eigentümergeführten Unternehmensgruppe auch die DEGAG Deutsche Grundbesitz AG.

Das Kerngeschäft der Unternehmung liegt in der Vermietung des eigenen, langfristig gehaltenen Immobilienvermögens sowie im Erwerb und der Entwicklung von neuen Immobilien für die langfristige wohnwirtschaftliche Bestandshaltung.

Eine weiterer Fokus wird zudem auf den konstanten Ausbau des Immobilienbestandes als auch die damit im Zusammenhang stehende Wertsteigerung der Bestände des Unternehmens sowie auf weitere Investitionsvorhaben gelegt.