Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 00   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Galerie Gifhorn

Projektentwicklungsgesellschaft: Amandla International

Medien
Map
Projekt Galerie Gifhorn
Projekt Galerie Gifhorn Innen
Projekt Galerie Gifhorn Fußgaengerzone
Erfolgreich finanziert
Projekt
Umbau & Sanierung
Status
Im Bau
Lage
Gifhorn
Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unseren Rückrufservice!
5,5%
Zinsen pro Jahr
0
verbleibende Monate
bis zur Rückzahlung
Finanzierungsziel 780.000€
Bereits investiert
. . .
Mindestanlage
500€
. . .
Investieren nicht mehr möglich

Alle Neuigkeiten zum Projekt


31.07.2018 Planungsänderungen weiter in Bearbeitung

  • Bau einer Gewerbeeinheit wird weiter konkretisiert
  • Verhandlungen über zukünftige Mietverträge
Das Projekt Galerie Gifhorn

Neuigkeiten zum Projekt:

Es wird weiterhin geprüft, ob die Nutzungsänderung zur Gewerbeeinheit realisierbar ist. Die Gespräche und Pläne verlaufen soweit vielversprechend und der Bauantrag soll demnächst eingereicht werden. Exporo befindet sich im engen Austausch mit dem Projektentwickler. Die Rückzahlung wird nach Rücksprache planmäßig im Oktober 2018 erwartet.

14.05.2018 Weiterhin Abstimmungen mit Behörden und Projektbeteiligten

  • Neue Nutzung des Parkdecks geplant
  • Renovierungsarbeiten kurz vor Abschluss
Galerie-Gifhorn

Neuigkeiten zum Projekt:

Die eingereichte Bauvoranfrage zur Errichtung zweier Mehrfamilienhäuser auf dem obersten Parkdeck wurden von den städtischen Behörden geprüft und nicht genehmigt. Alternativ wird nun untersucht, ob eine Gewerbeeinheit gebaut werden kann. Die restlichen Renovierungsarbeiten in den Technikräumen der Galerie sind kurz vor Fertigstellung. Zur weiteren Vorgehensweise befindet Exporo sich im engen Austausch mit dem Projektentwickler.

13.02.2018 Eine weitere Bauvoranfrage für Wohneinheiten gestellt

  • Abstimmungen mit Behörden und Projektbeteiligten
  • Revitalisierungsarbeiten schreiten voran
Galerie-Gifhorn-teaser

Neuigkeiten zum Projekt:

Die im 3. Quartal eingereichte Bauvoranfrage zur Erstellung von 2 Mehrfamilienhäusern mit 16 Wohneinheiten auf dem Parkdeck wird derzeit von den Behörden geprüft und mit unterschiedlichen Projektbeteiligten abgestimmt. Das Ergebnis kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden. Außerdem wurde eine weitere Bauvoranfrage für den Bau von fünf neuen Wohnungen in einer derzeit bestehenden Gewerbeeinheit gestellt. Diese Anfrage wurde seitens der Behörde vorab als unproblematisch eingestuft. Der Eingang des Bauvorbescheids wird in Kürze erwartet. Danach kann der Antrag zur Nutzungsänderung gestellt werden.

Stand der Baumaßnahmen:

Der neue Raum für die Niederspannungshauptverteilung wurde fertiggestellt. Der Umzug der Anlage befindet sich in der finalen Phase und wird in wenigen Wochen abgeschlossen sein.

06.12.2017 Nach umfangreicher Planung: Beginn der Revitalisierung

  • Die Revitalisierungsarbeiten im laufenden Betrieb haben begonnen
  • Neue Möglichkeit: Nutzung der Fläche des Haupt-Parkdecks für 2 Häuser und 16 Wohneinheiten
Galerie-Gifhorn

Stand der Baumaßnahmen:

Dem Beginn der Baumaßnahmen ging aufgrund der technischen Komplexität der Arbeiten ein intensiver Planungsprozess voraus. Dieser erfolgte in Absprache mit Spezialisten und sieht folgende Maßnahmen vor:

  • die Verlagerung der wesentlichen technischen Anlagen vom Dachgeschoss ins das Untergeschoss, um wertvollen zukünftigen Wohnraum zu erhalten bei gleichzeitiger Erneuerung der Haustechnik
  • die Instandsetzung des oberen Parkdecks zur Vermeidung von Wassereintritten
  • die technische Modernisierung in den gewerblichen Mieteinheiten wie bspw. neue Heizungs- und Klimaanlagen für einige Mieter oder Elektroarbeiten
  • die Arbeiten in öffentlichen Bereichen wie Undichtigkeiten in der Tiefgarage und Überarbeitung des Alarmsystems
  • die Umwandlung von Gewerbeeinheiten in fünf zweistöckige Apartments.

Derzeit werden mit dem Umzug der Elektrotechnik und den Arbeiten an der Alarmanlage wesentliche Maßnahmen umgesetzt.

Zusätzlich hat sich eine neue Möglichkeit ergeben: es wird momentan geprüft, ob auf der Fläche des Haupt-Parkdecks zwei Mehrfamilienhäuser mit 16 Wohneinheiten errichtet werden dürfen bzw. können. Der Bauvorbescheid wurde hierzu gestellt. Exporo ist zu diesem Thema im regelmäßigen Austausch mit dem Projektentwickler.

07.07.2017 Nichts steht der Renovierung mehr im Weg

  • Das Kernteam für die Renovierung ist zusammengestellt.
  • Die Renovierungsarbeiten können in Kürze gestartet werden.
Galerie Gifhorn Front teaser

Stand der Baumaßnahmen und Vertrieb:

Bei dem Projekt “Galerie Gifhorn” handelt es sich um eine Revitalisierung einer Bestandsimmobilie. Die Gewerbeimmobilie, die zu 100% an gute Ankermieter (wie z.B. H&M oder C&A) vermietet ist, hat keine notwendigen Baumaßnahmen, sondern wird revitalisiert. Im Zuge der Revitalisierung wird die Tiefgarage umfassend renoviert sowie die Haustechnik der Immobilie erneuert.

Das Ziel von der Renovierung ist es, den gesamten Eigentumswert zu verbessern. In dieser Hinsicht ist in der jetzigen Planungsphase ein gutes Kernteam aus Architekten, Ingenieuren, Statik-Experten und Brandschutz-Spezialisten zusammengestellt worden. Mit dem Anfang der Renovierungsarbeiten kann zeitnah gerechnet werden.

06.03.2017 Planung der Revitalisierungsarbeiten

Derzeit befindet sich das Projekt mitten in der Planungsphase für die anstehenden Revitalisierungsmaßnahmen.

Galerie Gifhorn Teaser

Bei dem Projekt "Galerie Gifhorn" hatten die Exporo Anleger die Gelegenheit, in die attraktive Einzelhandelsimmobilie "Galerie Hempel" in zentraler Lage der Stadt Gifhorn nahe Wolfsburg zu investieren. Der Ort ist geprägt durch die Nähe zu Wolfsburg und den großen Arbeitgeber Volkswagen sowie seinen Zulieferern.

Für das Projekt "Galerie Gifhorn" ist Anfang Dezember 2016 eine Summe von rund 800.000 € über die exporo.de eingesammelt worden. Die Anleger profitieren von einer Laufzeit von rund 2 Jahren, in denen ihr Kapital mit 5,5 % Zinsen pro Jahr angegelgt ist. Attraktiv ist die das Projekt "Galerie Gifhorn" auch, da das Objekt zu 100 % vermietet ist, und zwar größtenteils an gute Ankermieter wie H&M und C&A.

Im Zuge der Revitalisierung der Bestandsimmobilie wird zum Einen die Tiefgarage umfassend renoviert und die Haustechnik der Einzelhandelsimmobilie erneuert. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich der Projektentwickler Amandla Gifhorn GmbH mitten in der detaillierten Planung der Revitalisierungsmaßnahmen, vor allem in Bezug auf die Renovierung der Tiefgarage.

Kurze Fakten zum Projekt auf einen Blick

  • Ankauf, Sanierung und Modernisierung eines zweigeschossigen Gebäudekomplex bestehend aus Einkaufszentrum („Hempel Galerie”) und Parkanlage mit einer Grundstücksfläche von ca. 6.859 m².

  • Die Mietflächen bestehen aus drei Einzelhandelsflächen mit insgesamt ca. 5.011 m², 224 PKW-Stellplätzen verteilt auf ein Parkdeck und die Tiefgarage, einer Bürofläche von ca. 545 m² sowie einer Gastronomiefläche von ca. 484 m².

  • Das Objekt ist eine Bestandsimmobilie und verfügt über laufende Mieteinnahmen durch bonitätsstarke Gewerbemieter (u.a. H&M, C&A), deren Mietverträge über die Laufzeit der Nachrangdarlehen hinaus gelten.

  • Nachrangdarlehensnehmer ist eine erfahrene Projektentwicklungsgesellschaft, die sich mit ihren Projektgesellschaften auf die Entwicklung, Renovierung und Restrukturierung von Immobilien in Toplagen spezialisiert hat.

  • Der Geschäftsführer der Nachrangdarlehensnehmerin, Lars Esser-Carius, hat eine notariell beurkundete Höchstbetragsbürgschaft über 200.000 Euro abgegeben.

  • Absolute Innenstadtlage an der Haupteinkaufsstraße der Stadt Gifhorn.

  • Mit 224 Stellplätzen stellt die Bestandsimmobilie das größte und etablierte Stellplatzangebot in der Innenstadt.

  • Feste Verzinsung: 5,5 % pro Jahr

  • Laufzeit bis: 31.10.2018

  • Zinsauszahlung: endfällig

  • Mindestdarlehenssumme: 500 €

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Risiko & Sicherheiten

Bevor den Anlegern ein Investment vorgestellt wird, trifft Exporo anhand von festgelegten formalen Kriterien eine Auswahl, sodass nur ca. 3-5 % der angefragten Projekte als Investment angeboten werden.

  • Der gesamte Zahlungsverkehr zwischen Anlegern und Nachrangdarlehensnehmerin (Amandla International GmbH & Co. KG) erfolgt über einen Treuhänder, welcher die Gelder erst an die Nachrangdarlehensnehmerin auszahlt, wenn die Auszahlungsbedingungen erfüllt sind (vorerst stille Verpfändungserklärung für die Bankkonten der Projektgesellschaft, Erklärung zur Auszahlungssperre der Gesellschafter der Projektgesellschaft und notarielle Bürgschaft liegen vor).*

  • Es liegt von dem Geschäftsführer (Lars Esser-Carius) der Nachrangdarlehensnehmerin eine notariell beglaubigte Höchstbetragsbürgschaft über 200.000€ vor.*

  • Das Nachrangdarlehen wird direkt mit der Muttergesellschaft (Amandla International GmbH & Co. KG) abgeschlossen und nicht mit der Projektgesellschaft (Amandla Gifhorn GmbH). Somit haftet die Muttergesellschaft für die Rückzahlung der Nachrangdarlehen.*

  • Die Nachrangdarlehensnehmerin hat sich dazu verpflichtet, die Nachrangdarlehen zweckgebunden über ein Gesellschafterdarlehen für die Projektgesellschaft des Projekts "Galerie Gifhorn" einzusetzen. Nach Prüfung der Auszahlungsbedingungen werden die Nachrangdarlehen an die Nachrangdarlehensnehmerin überwiesen.*

  • Die Gewinne aus dem Projekt "Galerie Gifhorn" dürfen nicht an die Gesellschafter der Projektgesellschaft ausgezahlt werden, bevor die Nachrangdarlehen der Investoren samt Zinsen zurückgezahlt worden sind. Hierzu liegt dem Treuhänder eine Erklärung zur Auszahlungssperre vor. Einzige Ausnahme von der vorgenannten Auszahlungssperre ist die Rückzahlung der Nachrangdarlehen an die Investoren über die Muttergesellschaft und die Treuhänderin.*

* Das Investmentangebot ist trotz Einsatz der Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden. Genauere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Angebotsunterlagen, den dort aufgeführten Risikohinweisen sowie dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB).

Risikohinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Exporo Klasse

AA
A
B
C
D
E
F
Der Plattformbetreiber nimmt im Vorfeld des Einstellens eines Projekts auf der Plattform lediglich eine Prüfung nach formalen Kriterien vor. Das Einstellen auf der Plattform stellt keine Investitionsempfehlung dar. Der Plattformbetreiber beurteilt nicht die Bonität des Projektinhabers und überprüft nicht die von diesem zur Verfügung gestellten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt, ihre Vollständigkeit oder ihre Aktualität.

Das Projektprofil und die Projektbeschreibung auf der Plattform erheben nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Investoren sollten die Möglichkeit nutzen, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, sich aus unabhängigen Quellen zu informieren und fachkundige Beratung einzuholen, wenn sie unsicher sind, ob sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.
Kategorie Ausprägung Bewertungspunkte
Standort Guter Standort
(Infrastruktur vorhanden, eher Stadtteil-, Randlagen)
2
Kapitalverteilung vorrangig 61% - 80% 1
Kapitalverteilung nachrangig 0% 4
Verkaufs-/ Vermietungsstand Objekt größtenteils verkauft bzw. vermietet 1
Status des Immobilienprojekts Existierende Immobilie mit Baumaßnahmen 2
Erfahrung Projektentwickler 75 Mio. Euro bis 150 Mio. Euro entwickelt 2
Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken Persönliche Bürgschaft oder Patronatserklärung
Keine Grundschuld
-2
Exporo Klasse B 10

Projektbeschreibung

Gifhorn charmante Einkaufsgalerie

  • In bester Lage der hochfrequentierten Fußgängerzone in Gifhorn befindet sich das Projekt „Galerie Gifhorn”. Auf rund 6.800m² Grundstücksfläche ist hier 1993 eine charmante Einzelhandelsimmobilie entstanden, die sich perfekt in das Stadtbild von Gifhorn eingebunden hat: die Hempel Galerie.

  • Mit einem größeren Umbau in den Jahren 2003 und 2004 für die heutigen Ankermieter H&M sowie C&A hat man zwei attraktive und gut besuchte Einzelhändler für die Immobilie gewonnen, die ebenso wie die übrigen Mieter mit langfristigen Mietverträgen an die Hempel Galerie gebunden sind.

  • Die Amandla Gifhorn GmbH, die von der Muttergesellschaft Amandla International GmbH & Co. KG zur Realisierung des Projektes „Galerie Gifhorn” gegründet wurde, erwirbt die entsprechenden Grundstücke am Steinweg 21, 23 und

    1. Die Mietflächen für das Projekt betragen insgesamt ca. 6.040m², hinzu kommen ein Parkdeck sowie eine Tiefgarage, die zusammen 224 Stellplätze umfassen.
  • Die architektonisch ansprechende und wertige Immobilie ist aufgrund ihrer einzigartigen Lage und attraktiven Mietern stark frequentiert. Über die vergangenen Jahre ist ein punktueller Sanierungsstau zu verzeichnen.

  • Daher soll im Zuge des Projekts die Immobilie revitalisiert, insbesondere die Tiefgarage umfassend renoviert und die Haustechnik der Einzelhandelsimmobilie erneuert werden. Zum Abschluss des Projekts soll das Objekt gegebenenfalls veräußert werden.

Lage

Makrostandort

Region Wolfsburg-Braunschweig: Wirtschaftsstark dank Pferdestärke

  • Im Südosten von Niedersachsen unweit von Sachsen-Anhalt liegt die Region Wolfsburg-Braunschweig. Sie ist vor allem für eines berühmt: die zahlreichen Dienstleister und Zulieferer der Automobilbranche. Die Unternehmen profitieren von der Nähe zum Großkonzern VW, wodurch sich über die Jahrzehnte hinweg ein ausgeprägtes Automobilcluster entwickelt hat.

  • Es beschert der Region Prosperität und hat etlichen Bildungseinrichtungen wie der renommierten Technischen Universität Braunschweig Auftrieb verliehen, in denen hochqualifizierte Fachkräfte ausgebildet werden. Allein in Wolfsburg stellt VW rund 45% aller Arbeitsplätze und sorgt mit über 90.000€ für das höchste Bruttoinlandsprodukt pro Kopf aller deutschen Städte. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Wolfsburg, Braunschweig und die Städte in ihrem Umland wie Gifhorn einen Kaufkraftindex aufweisen, der über dem bundesdeutschen Durchschnitt liegt.

  • Obgleich die Automobilbranche entscheidend für die Wirtschaftskraft der Region Wolfsburg-Braunschweig ist, hat sie noch andere Standortfaktoren zu bieten, die sie so attraktiv machen. Dazu gehört der hohe Naherholungswert.

  • Schnell lassen sich weitläufige Naturgebiete wie der Harz und die Heide erreichen, die zu allen Jahreszeiten beliebte Ausflugsziele sind. Die hervorragende Infrastruktur ermöglicht ebenfalls eine gute Erreichbarkeit von umliegenden Großstädten wie Hannover. Die Region ist reich an Bildungseinrichtungen, die eine hochwertige Ausbildung vom Kindergarten bis zum Universitätsabschluss ermöglichen. Dies zieht verstärkt Familien an.

  • Hervorzuheben ist außerdem der beschauliche Charme einiger Städte in der Region Wolfsburg-Braunschweig, der sich insbesondere in historischen Fachwerkhäusern begründet. Diese finden sich vor allem in Gifhorn und Braunschweig. Zusätzlich tragen Schlossanlagen aus den letzten fünf Jahrhunderten und Kirchenbauten aus dem Mittelalter zum Flair dieser Städte bei.

  • Das vielseitige Einzelhandelsangebot und die gastronomischen Einrichtungen runden die Attraktivität der Innenstädte ab. Gemeinsam mit den geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten sorgen sie dafür, dass die Region Wolfsburg-Braunschweig solide Übernachtungszahlen im Tourismus aufweist. Auch Tagestouristen zieht die Region an.

Mikrostandort

Shoppingerlebnis zwischen Fachwerkhäusern

  • Zwischen Hannover, Braunschweig und Wolfsburg befindet sich mit Gifhorn eine lebendige Kreisstadt mit rund 42.000 Einwohnern, die aufgrund ihrer Lage „Tor zur Südheide” genannt wird. Ausflüge in die Natur lassen sich dementsprechend einfach realisieren. Doch auch die Stadt selbst hat einiges an Attraktionen zu bieten, die Zeuge einer 800 Jahre alten Geschichte sind. Dazu gehören insbesondere das Welfenschloss, das Alte Rathaus und das Kavalierhaus.

  • Das Projekt „Galerie Gifhorn” befindet sich direkt in der pittoresken Altstadt von Gifhorn, die durch aufwendig restaurierte Fachwerkhäuser ein besonderes Shoppingvergnügen bietet. Anwohner und Gäste aus dem Umland bummeln über die Fußgängerzone, um das Flair zu genießen und einkaufen zu gehen. Auch der gute Mix an Geschäften macht die Altstadt so reizvoll: Große Einzelhandelsketten mit hoher Frequenz wie H&M oder C&A sind ebenso vertreten wie Juweliere, Boutiquen und ein Kinocenter.

  • Zahlreiche gastronomische Betriebe am Steinweg runden das Einkaufserlebnis ab. Nur zwei Minuten zu Fuß entfernt schließt sich an die Einkaufsstraße ein beliebtes Ausflugsziel an: Der Schlosspark mit dem Gifhorner Schloss, das von zwei Seen und den beiden Flüssen Ise und Aller umgeben ist.

  • Die Altstadt, die Nähe zur Heide und die historischen Sehenswürdigkeiten verleihen Gifhorn eine hohe Attraktivität. Zahlreiche Wohngebiete im Grünen, die gute schulische Versorgung und etliche Sport- sowie Kulturangebote tragen ebenfalls zur Anziehungskraft bei. Es ist daher kaum verwunderlich, dass sich zahlreiche Berufspendler für Gifhorn als Wohnort entscheiden.

  • Viele der Einwohner arbeiten jedoch auch in den lokalen Unternehmen wie der IAV GmbH und der Continental AG. Hinzu kommen viele weitere Automobildienstleister, die von der Nähe zu Wolfsburg profitieren. Die Wirtschaftskraft beschert den Einwohnern von Gifhorn eine Kaufkraft, die mit einem Kaufkraftindex von 103 leicht über dem bundesdeutschen Durchschnitt liegt.

  • Im Nordwesten der Stadt liegt als weiterer sehr positiver Standortfaktor das bekannte Naherholungsgebiet „Gifhorner Schweiz“. Lebensqualität auf der einen Seite und ein qualifiziertes Jobangebot auf der anderen Seite in Verbindung mit einer hervorragenden Infrastruktur prägen daher die Standortqualität der Stadt und bilden die Grundlage für die positive Bevölkerungsentwicklung.

Wussten Sie schon?

In Gifhorn steht die „Europäische Freiheitsglocke” – ein Denkmal, das an die Teilung Europas und an den friedlichen Fall des Eisernen Vorhangs erinnern soll. Das Besondere ist seine Finanzierung: Obwohl keine staatlichen Fördergelder für das mehrere Hunderttausend Euro teure Denkmal gewonnen werden konnten, haben zahlreiche private Spender gemeinsam die Errichtung der Freiheitsglocke finanziert.

Kapitalstruktur

Erwarteter Projekterlös: ca. 13,4 Mio. €
Baubeginn (geplant): Mai 2017
Fertigstellung (geplant): Mai 2018

Das Investment

Das Immobilieninvestment "Galerie Gifhorn"

Das Investmentangebot richtet sich an Kapitalanleger, die kurzfristig in den deutschen Immobilienmarkt investieren und an dem Erfolg eines nachfragegerechten Immobilienprojekts partizipieren möchten.

  • Die Investition in das Immobilienprojekt „Galerie Gifhorn” erfolgt in Form eines nachrangigen Darlehens an die Amandla International GmbH & Co. KG mit Sitz in Unna (Muttergesellschaft), welches wiederum über ein nachrangiges Gesellschafterdarlehen an die Amandla Gifhorn GmbH (Projektgesellschaft) weitergegeben wird.

  • Wie im Projektentwicklungsgeschäft üblich, wurde die Amandla Gifhorn GmbH von der Muttergesellschaft, der Amandla International GmbH & Co. KG, zur Realisierung des Immobilienprojekts „Galerie Gifhorn“ gegründet.

  • Die Investoren profitieren von einer endfälligen Verzinsung in Höhe von 5,5% pro Jahr sowie einer kurzen Laufzeit von ca. 24 Monaten. In dieser Zeit wird das Immobilienprojekt „Galerie Gifhorn” realisiert.

  • Die Rückzahlung inklusive der Verzinsung erfolgt zum 31.10.2018.

  • Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrags.

  • Das Nachrangdarlehen ist zweckgebunden für die Revitalisierung des Objekts, insbesondere durch umfassende Renovierung der Tiefgarage und die wesentliche Erneuerung der Haustechnik. Zum Abschluss des Projekts soll das Objekt veräußert werden.

  • Um die Finanzierungsstruktur im Rahmen der Modernisierung sowie der Sanierung des Immobilienprojekts „Galerie Gifhorn” zu optimieren, soll ein Teil der Finanzierung über nachrangige Darlehen abgedeckt werden.

Projektentwickler

uploads/Amandla Logo.png

Die Amandla International GmbH & Co. KG ist eine erfahrene Projektentwicklungsgesellschaft, die sich mit ihren Projektgesellschaften auf die Entwicklung, Renovierung und Restrukturierung gewerblicher Immobilien spezialisiert hat. Das 2008 gegründete Unternehmen hat seither zahlreiche Immobilienprojekte mit Fokus auf gesunde Mittel – bis Oberzentren in strukturstarken Regionen Deutschlands realisiert.

Erfahren Sie mehr zum Projektentwickler
Name: Amandla International
Geschäftsführer: Lars Esser-Carius
Gründung: 2008
Adresse: Heinrich-Hertz-Str. 1, 59423 Unna
Telefon: +49 (0) 2303 30103-0
Website: amandla-international.de
Email: service@amandla-international.de

Die Amandla International GmbH & Co. KG ist eine erfahrene Projektentwicklungsgesellschaft, die sich mit ihren Projektgesellschaften auf die Entwicklung, Renovierung und Restrukturierung gewerblicher Immobilien spezialisiert hat. Das 2008 gegründete Unternehmen hat seither zahlreiche Immobilienprojekte mit Fokus auf gesunde Mittel – bis Oberzentren in strukturstarken Regionen Deutschlands realisiert.

Der Geschäftsführer der Projektgesellschaft ist Lars Esser-Carius, der über langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche verfügt. Daneben verfügt die Gesellschaft über qualifizierte Mitarbeiter und Partner mit langjähriger Berufserfahrung in den Bereichen des Property- und Asset-Managements, der technischen und rechtlichen Projektsteuerung sowie der Bilanzbuchhaltung.

In den vergangenen Jahren hat die Amandla International GmbH über ihre Projektgesellschaften Verträge mit vielen namhaften Einzelhändlern wie C&A, H&M, Depot, Tom Tailor, TK maxx, Rossmann, Müller Drogerie, dm Drogerie oder Rewe abschließen können.