Servicehotline:   0800 39 76 760   Mo - Fr, 9 bis 20Uhr

Ärztehaus

Eigentümer: IIB Inselpark Immobilien

Medien
Map
Ärztehaus Wilhelmsburg
Erfolgreich finanziert
Projekt

Bestandsimmobilie

Status

zu 100% vermietet

Lage

Hamburg

Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unseren Rückrufservice!
4.5%
Zinsen pro Jahr
37
verbleibende Monate
bis zur Rückzahlung
Finanzierungsziel 1.335.000€
Bereits investiert
1.351.700€
Mindestanlage
500€
101%
Exporo Klasse ? Hilfe

Risiko & Sicherheiten

Stand: 01.11.2014

  • Für die Bestandsimmobilie „Ärzte- und Gewerbezentrum am Inselpark“ in Hamburg-Wilhelmsburg besteht die Möglichkeit, sich für 5 Jahre an der Anschlussfinanzierung zu beteiligen.
  • Das 2014 errichtete Exzellenzprojekt der Internationalen Bauausstellung ist bereits zu 95 % vermietet.
  • Ca. 85% der jährlichen Mieteinnahmen sind dabei durch langfristige Mietverträge mit einer Laufzeit von fünf oder mehr Jahren gesichert. Insgesamt werden jährliche Mieteinnahmen in Höhe von 1.023.183 Euro erzielt.
  • Finanziert ist das Projekt mit 3,6 Mio Euro Eigenkapital, 13,8 Mio. Euro Fremdkapital und zukünftig ca. 1,3 Mio Euro Exporo-Darlehen. Dabei ist das Eigenkapital nachrangig zum Kapital der Exporo-Darlehensgeber.
  • Der Stadtteil Hamburg-Wilhelmsburg befindet sich aktuell im Wandel: Unter anderem initiiert durch die Internationale Bauausstellung wurde die ehemalige Arbeitersiedlung der Howaldt-Werften Ende 2013 umgestaltet. Dabei wurden neben ca. 830 Wohnungssanierungen im Bestand, ca. 1.200 Neubauwohnungen errichtet – in den nächsten Jahren sollen bis zu 5.000 weitere Wohneinheiten folgen.
  • Die Eigentümerin des Ärzte- und Gewerbezentrums am Inselpark, die Inselpark Immobilienbesitzgesellschaft mbH & Co. KG I, wird von vier Gesellschaftern geführt, welche über langjährige Erfahrung in der Immobilienprojektentwicklung verfügen.
  • Als Sicherheit für die Anleger ist der Verkaufserlös des Gebäudes abgetreten.

Risikohinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

? Hilfe

Exporo Klasse

Der Plattformbetreiber nimmt im Vorfeld des Einstellens eines Projekts auf der Plattform lediglich eine Prüfung nach formalen Kriterien vor. Das Einstellen auf der Plattform stellt keine Investitionsempfehlung dar. Der Plattformbetreiber beurteilt nicht die Bonität des Projektinhabers und überprüft nicht die von diesem zur Verfügung gestellten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt, ihre Vollständigkeit oder ihre Aktualität.

Das Projektprofil und die Projektbeschreibung auf der Plattform erheben nicht den Anspruch, alle Informationen zu enthalten, die für die Beurteilung der angebotenen Anlage erforderlich sind. Investoren sollten die Möglichkeit nutzen, dem Darlehensnehmer über die Plattform Fragen zu stellen, sich aus unabhängigen Quellen zu informieren und fachkundige Beratung einzuholen, wenn sie unsicher sind, ob sie diesen Darlehensvertrag abschließen sollten.

Mieteinnahmen

Mieteinnahmen (Stand April 2015)

Geschoss Mieteinnahmen (ist) Mieteinnahmen (soll) Bemerkung
EG 173.242 € 173.243 € voll vermietet
1. OG 120.072 € 120.072 € voll vermietet
2. OG 115.047 € 115.047 € voll vermietet
3. OG 105.759 € 105.759 € voll vermietet
4. OG 127.810 € 127.810 € voll vermietet
5. OG 56.586 € 56.586 € voll vermietet
6. & 7. OG 62.410 € 62.410 € voll vermietet
8. OG 80.486 € 80.486 € voll vermietet
Parkhaus 181.770 € 181.770 € voll vermietet
SUMME 1.023.183 € 1.023.183 € 100 % vermietet

Vertragslaufzeiten

Gewerbliche Mietverträge:

Vertragslaufzeit Betrag in %
Vertragslaufzeit 3 Jahre: 78.108 € 7,6 %
Vertragslaufzeit 5 Jahre: 230.320 € 22,5 %
Vertragslaufzeit 10 Jahre: 322.082 € 31,6 %
Vertragslaufzeit 15 Jahre: 312.186 € 30,4 %

Private Mietverträge (Penthouses):

Vertragslaufzeit unbefristet: Betrag in %
ohne Vertragslaufzeit: 80.485 € 8,1 %

Eigentümer

IIB Logo

IIB Inselpark Immobilien

Die IIB Inselpark Immobilienbesitzgesellschaft mbH & Co. KG I mit ihrem Sitz in Hamburg hat vier Gesellschafter mit langjähriger Erfahrung im Immobilien- und Gesundheitssektor.

Auf Basis einer langjährigen beruflichen und privaten Verbindung haben sich die vier Gesellschafter im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) zusammengeschlossen und gemeinsam das Ärzte- & Gewerbezentrum als Exzellenzbau realisiert.

Wie im Projektträger-Geschäft üblich, war der Verkauf des gesamten Projekts nach der Fertigstellung in 2014 geplant und Kaufangebote lagen vor. Doch bei diesem außergewöhnlichen Projekt änderten die Gesellschafter ihre Strategie: Aufgrund der starken mieterseitigen Nachfrage und der hohen Profitabilität des Projekts entschieden sie sich gegen einen Verkauf. Stattdessen fiel die Entscheidung, das Ärzte- & Gewerbezentrum im eigenen Bestand zu halten und selbst zu verwalten.

Mehr Informationen zu IIB Inselpark und Immobilienbesitzgesellschaft

Lage

Makrolage

Hamburg

  • Eine Weltstadt mit internationalem Flair, die nicht nur eine der begehrtesten Wohn- und Wirtschaftsstandorte mit dem höchsten privaten Einkommen aller deutschen Städte ist, sondern auch Standort von 50 der 500 umsatzstärksten deutschen Unternehmen aus den Branchen Industrie, Handel und Dienstleistung.

  • Die Zahl der Erwerbstätigen in Hamburg stieg im Jahr 2013 um 1,1 Prozent. Im Jahr 2013 gingen rund 12.300 mehr Personen einer Erwerbstätigkeit nach als 2012. Kein anderes Bundesland kann eine höhere Wirtschaftsdynamik aufweisen.

  • Die ökonomische Leistungsfähigkeit und das Angebot an Arbeitsplätzen macht Hamburg als Wohnstandort beliebt. Hinzu kommen die zunehmende Urbanisierung, die steigende Anzahl der Single-Haushalte, der demografische Wandel und der positive Wanderungssaldo von 250.000 Zugereisten – nicht ohne Grund stieg die Einwohnerzahl bis heute auf ca. 1,79 Millionen Menschen. Durch die mit dem Bevölkerungsanstieg einhergehende Verknappung des Wohnungsmarktes und die dadurch wachsende Nachfrage nach geeignetem Wohnraum, benötigt die Hansestadt jährlich ca. 6.000 Wohnungen. Trotz einer verstärkten Bautätigkeit in den letzten Jahren besteht nach wie vor eine große Lücke zwischen aktueller Bautätigkeit und dem tatsächlichen Bedarf.

  • Die Attraktivität des Standorts spiegelt sich auch bei den Gewerbeimmobilien wider. So steigen die Mieten seit Jahren, bei einem gleichzeitigen Rückgang der Leerstandsquote.

  • All dies macht Hamburg zu einem der begehrtesten und wertstabilsten Immobilienstandorte in ganz Deutschland.

Mikrolage

Wilhelmsburg

  • Ein Stadtteil im Zeichen des Wandels. Im Bezirk Hamburg-Mitte, eingebettet zwischen Norder- und Süderelbe, liegt der multikulturelle Stadtteil Wilhelmsburg – ein Stadtteil der sich zur Zeit im Wandel befindet.

  • Der Standort Wilhelmsburg zählt zu den aufstrebenden Stadtteilen in Hamburg und hat durch die Internationale Bauausstellung (IBA) und Internationale Gartenschau 2013 seine Attraktivität weiter ausgebaut. Im Rahmen der IBA wurden u.a. eine Profi-Sporthalle, ein Schwimmbad, ein Seniorenwohnheim sowie zahlreiche Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet.

  • Wilhelmsburg wurde erst zum 1. März 2008 aus dem Bezirk Harburg ausgegliedert und dem Bezirk Hamburg-Mitte zugeordnet. Er ist flächenmäßig der größte Hamburger Stadtteil.

  • Das Gebiet des Stadtteils umfasst ca. 35 Quadratkilometer & ca. 52.372 Einwohner (2013). Mitten hindurch verläuft die Eisenbahntrasse Hamburg-Bremen. Direkt an dieser Strecke befindet sich auch ein S-Bahnhof, der von den Linien S3 und S31 angefahren wird. Die Fahrt in die Innenstadt dauert lediglich sechs Minuten.

  • Unter dem Namen “Weltquartier” führte die Internationale Bauausstellung (IBA) das wohl eindrucksvollste Modellprojekt zur Umgestalltung des großen Stadtteils durch. Die ehemalige Arbeitersiedlung der Howaldt-Werften wurde bis Ende 2013 zu einem “Ideal weltgesellschaftlicher Nachbarschaft” umgestaltet. Im Quartier wurden 830 Wohnungen, teils nach Wünschen der Mieter, komplett saniert und in ihren Grundrissen den heutigen Bedürfnissen angepasst. Zusätzlich wurden ca. 1200 Neubauwohnungen errichtet. Bis zu 5000 weitere Wohnungen sollen in den nächsten Jahren folgen. Der Stadtteil hat sich so durch die IBA und die Internationale Gartenschau (igs) auf eine eigene Art verändert.

  • Wilhelmsburg bietet attraktive Einkaufsmöglichkeiten, ein breites Gastronomieangebot und ein vielfältiges Kulturprogramm sowie eine gute Infrastruktur (viele Schulen und Kindergärten) und eine sehr gute Verkehrsanbindung. Der öffentliche Personennahverkehr ist in wenigen Gehminuten erreichbar.

Kapitalstruktur

Eigenkapital: 3.600.000 €
Beteiligungsdarlehen: 1.345.000 €
Fremdkapital: 13.800.000 €

Laufzeit Beteiligungsdarlehen bis: 31.03.2020

Beteiligungsdarlehen

  • Das Beteiligungsdarlehen Ärzte- & Gewerbezentrum ist zweckgebunden für die Refinanzierung eines attraktiven Hamburger Immobilienprojekts.
  • Investoren profitieren von einer relativ kurzen Projektlaufzeit und einer festen Verzinsung in Höhe von 4,5 % pro Jahr.

  • Das Beteiligungsdarlehen ist zweckgebunden für die Refinanzierung des Ärzte- & Gewerbezentrums mit modernen Arztpraxen und Gewerbe auf 3.650 m2, attraktiven Ladenflächen auf 711m2 und vier exklusiven Penthouses mit Blick über Hamburg auf 560 m2.

  • Kapitalgeber erhalten die Möglichkeit, am wirtschaftlichen Erfolg des Immobilienprojektes zu partizipieren und von einer jährlichen Verzinsung von 4,5 % sowie einer kurzen Laufzeit von 5 Jahren zu profitieren. Die Zinsen werden jährlich ausgeschüttet.

  • Das Ärzte- & Gewerbezentrum wurde 2014 fertiggestellt und die aktuelle Vermietungsquote liegt bei 100 %. Hierbei handelt es sich zum überwiegenden Teil um gewerbliche Mietverträge mit einer Laufzeit von zwischen 5 und 15 Jahren.

  • Durch die Ausgestaltung der Anlageform als Nachrangdarlehen hängt die Verzinsung nicht vom wirtschaftlichen Erfolg des Projektes ab. Die feste Zinszahlung erfolgt jährlich, die Rückzahlung zum 31.03.2020.

  • Die Zahlungsabwicklung erfolgt über einen Treuhänder. Zusätzlich sind die Beteiligungsdarlehen durch eine Abtretung der überschüssigen Gewinne im Verkaufsfall des Objekts gesichert. Das heißt, dass im Verkaufsfall erst das Bankdarlehen zurückgezahlt wird, dann das Nachrangdarlehen bedient wird und erst danach die Gesellschafter Gewinne verbuchen können.