Service-Hotline:   040 / 210 91 73 - 00   Mo - Fr, 9 bis 20 Uhr

Medienberichte

Was die Medien über uns berichten

Immobilienwirtschaft sortiert sich neu

Welt Online 26.03.2016

"Branchenprimus ist ebenfalls ein Hamburger Unternehmen: Exporo. Die vier Gründer haben in den vergangenen drei Jahren rund 15 Millionen Euro für 14 Immobilienprojekte von 2000 Anlegern eingesammelt. Geschäftsführer Julian Oertzen: 'Immobilien-Schwarmfinanzierung ist ein gerade erst erwachender Markt.'"

Zum Artikel >

Crowdinvesting: Mittelstand trifft Schwarm

VC Magazin 01.02.2016

"Die auf Immobilienprojekte spezialisierte Plattform ist mit 13 Mio. EUR für elf Projekte in drei Jahren die Nummer eins in diesem Segment. 130 Anleger, die mit Summen ab 500 EUR an drei Objekten beteiligt waren, haben ihr Geld plus Zinsen bereits zurückbekommen: 2,3 Mio. EUR. Gelder aus vier weiteren Projekten sollen 2016 zurückfließen."

Zum Artikel >

Durch Schwarmgelder zum Eigenheim in Berlin

Berliner Zeitung 29.12.2015

"Exporo.de ist die größte auf Immobilien spezialisierte Crowdinvesting-Plattform in Deutschland. 10,8 Millionen Euro haben die Hanseaten für zehn Projekte bisher eingesammelt, bei drei Projekten sind die angelegten Gelder plus Zinsen schon wieder an die Investoren zurückgezahlt worden. Das waren 2,4 Millionen Euro für rund 130 Anleger."

Zum Artikel >

Per Klick zur Immobilienanlage

Frankfurter Allgemeine Online 22.12.2015

"Simon Brunke, Geschäftsführer von Exporo, einer ebenfalls jungen deutschen Crowdinvesting-Plattform, versucht die Vorbehalte, die unter anderem Verbraucherschützer gegen diese Anlageform immer wieder vorbringen, zu entkräften: „Das Risiko liegt im Projekt und nicht im Finanzvehikel“, sagt Brunke. Das könnte zum Beispiel darin bestehen, dass eine Immobilie nicht zu dem avisierten Preis verkauft wird. Oder auch das klassische Baurisiko, dass ein Bau teurer wird als gedacht, besteht natürlich. Diese Gefahren versucht Exporo dadurch zu minimieren, dass der Bauträger auch mit eigenem Kapital haftet. Außerdem setze das Unternehmen auf Transparenz: „Wir versuchen die Anleger so gut wie möglich über den Status des Projekts zu informieren“, sagt Brunke."

Zum Artikel >

Crowdinvesting - Plattform zahlt Anleger aus

Welt Online 10.12.2015

"Grund zur Freude für Schwarmanleger: Die Hamburger Immobilien-Crowdinvesting-Plattform Exporo.de zahlt zum dritten Mal eingesetztes Kapital plus Zinsen vorzeitig an Investoren aus: 830.000 Euro fließen ab Montag auf die Konten der Anleger, die sich am Wohnneubau-Projekt "Mein Ohmoor" in Niendorf beteiligt haben. Vorher erhielten die Investoren des Mehrfamilienhaus-Projektes "Holz 5 1/4" in Wilhelmsburg bereits 445.000 Euro und die des Wohnhaus-Projektes "7 Eichen" in Poppenbüttel 1,1 Millionen Euro. Insgesamt gingen an 130 Anleger rund 2,4 Millionen Euro."

Zum Artikel >

"Auf die vergleichbare Rendite schauen"

Immobilienmanager Magazin 23.11.2015

"Die Fortis Wohnwert Group will über die Crowdinvesting-Plattform Exporo rund 750.000 Euro bei Kleinanlegern für die 13,2 Millionen Euro teure Revitalisierung eines Mehrfamilienhauses in Berlin-Charlottenburg (Riehlstraße 9) einwerben. Den Schwarmanlegern wird eine Verzinsung von 5,5, Prozent p.a. über eine Laufzeit von 18 Monaten geboten."

Zum Artikel >

Im Schwarm unterwegs

Kaufen & Bauen 15.10.2015

"Die erfolgreichste, auf Immobilien spezialisierte Plattform ist Exporo.de, die in den vergangenen zwei Jahren für acht Bau-Projekte insgesamt 8,9 Millionen Euro eingesammelt hat. Bei zwei Projekten haben die Anleger bereits ihr Geld plus Rendite zurück (6 Prozent für 400.000 Euro bei Holz 5 ¼ und 5 Prozent für 900.000 Euro bei 7 Eichen)."

Zum Artikel >

Der Schwarm macht's möglich

Handelsblatt 21.09.2015

"Über Exporo.de hat sich auch die Baufirma Wernst Werte, die seit 30 Jahren am Markt ist, Kapital für ein Neubauprojekt mit 50 Wohnungen in Hamburg besorgt: 1,25 Millionen Euro von Anlegern kamen bei einer Mindestanlage von 500 Euro zusammen. Jährliche Verzinsung: sechs Prozent. Diese Kosten seien zwar nicht gering, "aber dafür ist das Projekt solide und eigenkapitalschonend durchfinanziert", sagt Oliver Talanga, Vorstand der Firma Wernst Werte."

Zum Artikel >

Die junge, wilde und digitale Finanzbranche

Die Welt 10.09.2015

"Der Start-up Monitor Hamburg zählt mehr als ein halbes Dutzend ernst zu nehmender FinTechs. [...] Beispiele sind die beiden Hamburger Crowdinvesting-Portale Exporo.de und Zinsland.de, über die Anleger sich schon mit kleinen Summen an der Finanzierung von Immobilienprojekten beteiligen können. So reichen 500 Euro für eine Mini-Investition in ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit 50 Eigentumswohnungen, das bis 2018 an der Holsteiner Chaussee entstehen soll. Versprochen wird von Exporo eine sechsprozentige Verzinsung per anno. [...] Selbst Marcus Vitt, Vorsitzender des Vorstandes des Bankenverbandes Hamburg, glaubt an einen Siegeszug der FinTechs."

Zum Artikel >

Statt Hypothek: Mit dieser neuen Finanzierung kommen auch Sie zur Traumwohnung

Focus Money Online 20.08.2015

"Wieder einmal sind es onlinebasierte, junge Unternehmen wie zum Beispiel Bergfürst, Companisto oder Exporo, die sich damit nicht zufrieden geben. Ihr Geschäftsmodell greift den Gedanken des Crowd-Investing auf und bringt das Geld von Kleinanlegern mit Projektentwicklern von Immobilien zusammen."

Zum Artikel >