exporo > blog > projekt neu fahrland: fundingvolumen wird verringert

Projekt Neu Fahrland: Fundingvolumen wird verringert

Projekt Neu Fahrland Vogelperspektive

Vor zwei Wochen haben wir das Projekt "Neu Fahrland" gestartet, das von der EBV Grundbesitz – Insel Potsdam Neu-Fahrland GmbH realisiert wird. Für die Revitalisierung eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles im Potsdamer Stadtteil Neu Fahrland sind seitdem rund 750.000 Euro (Stand: 14.10.) über Exporo investiert worden. Im Zuge der Kreditvergabe der finanzierenden Bank, die das Fremdkapital im Projekt "Neu Fahrland" zur Verfügung stellt, hat sich nun eine neue Evaluierung ergeben. Das Fundingvolumen auf exporo.de ändert sich dadurch von 1,8 Mio. auf 850.000 Euro. Wir erklären Ihnen, was dies genau bedeutet.

Die Änderungen auf einen Blick:

  • Fundingvolumen für das Projekt "Neu Fahrland" verringert sich
  • Projektentwickler muss weniger Eigenkapital einbringen für Kreditgewährung
  • In der Regel positives Zeichen für die Wirtschaftlichkeit des Projekts
  • Die Konditionen (Zinsen und Laufzeit) für die Investoren des Projekts "Neu Fahrland" bleiben gleich

Wie kommt es eigentlich zu einer neuen Evaluierung seitens der finanzierenden Bank?

Zur Finanzierung eines Immobilienprojektes beantragen Projektentwickler Kredite bei Kreditinstituten. Die Prüfung dieser Kredite erfolgt im Prinzip in zwei Schritten: Zunächst werden wichtige Eckpunkte geprüft. Bei positivem Ergebnis wird ein Termsheet erstellt, auf dem zentrale Punkte eines späteren Kreditvertrags festgehalten werden. Ein Termsheet bildet den Grundrahmen für das endgültige Kreditangebot, vorbehaltlich der weiteren Kreditprüfung und Zustimmung der Gremien des Kreditinstituts. Denn im zweiten Schritt erfolgt schließlich eine weitere, genauere Prüfung des Kreditgegenstands. Im Normalfall wird aus dem geschlossenen Termsheet zwischen Banken und Projektentwicklern schließlich der Kreditvertrag, der den großen Teil der Immobilienprojektfinanzierung ermöglicht.

Was hat sich für das Projekt "Neu Fahrland" neu ergeben?

Im Falle des Projektes "Neu Fahrland" ist die Bank nach der weitergehenden Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass der Projektentwickler weniger Eigenkapital für die Bewilligung des Finanzierungskredites einbringen muss als ursprünglich von der Bank veranschlagt. In der Regel ist dies ein Indiz dafür, dass die finanzierende Bank das Risiko für das Immobilienprojekt niedriger einstuft als zunächst angenommen.

Welche Auswirkungen hat die Anpassung für die Anleger des Projektes "Neu Fahrland"?

Für die Anleger des Projektes “Neu Fahrland” ergeben sich aus der Änderung des Kredites zwischen Projektentwickler und finanzierender Bank keine Konsequenzen.

Ändert sich etwas an den Konditionen für das Investitionsangebot?

Nein, die Konditionen bleiben sowohl für die bisherigen Investoren des Projektes "Neu Fahrland" als auch für zukünftige Anleger in das Projekt dieselben, weder Laufzeit noch Zinsen sind davon betroffen. Lediglich das Fundingziel wird von 1,8 Mio auf 850.000 Euro verringert.

Welche Möglichkeiten haben Anleger, die noch in das Projekt "Neu Fahrland" investieren wollen?

Aktuell (Stand: 14.10.) können noch etwa 100.000 Euro in das Potsdamer Immobilienprojekt “Neu Fahrland” investiert werden. Darüber hinaus steht allen Interessenten weiterhin unser Berliner Projekt "Schulzendorfer Straße" zur Verfügung. Weitere, neue Projekte werden in den nächsten Wochen folgen.


Kommentar von Stephan Praus, Geschäftsführer der EBV Grundbesitz GmbH: "Wir freuen uns zunächst über das gut verlaufende Crowdinvesting für unser Projekt “Neu Fahrland”. Dass das mit uns zusammenarbeitende Kreditinstitut in der abschließenden Kreditprüfung zu dem Ergebnis gekommen ist, unseren Eigenkapitalanteil niedriger zu veranschlagen, sehen wir als Bestätigung für unser Projekt. Wir möchten unseren bisherigen und zukünftigen Investoren für ihr uns entgegenbrachtes Vertrauen bedanken."


Das könnte Sie auch interessieren: